Studie: Kia GT – A7 auf Koreanisch

Kia besetzt im Konzern mit Hyundai die Rolle des sportlichen Partners. Das untermauert der koreanische Autohersteller auf der IAA (15. bis 25. September) mit einer noch namenlosen Studie im Audi-A7-Stil.

Das neue viertürige Konzeptfahrzeug aus der Feder von Chefdesigner Peter Schreyer präsentiert die künftige Designsprache, die kraftvoll, dynamisch und zukunftsweisend sein soll. Mit seiner flachen und nach hinten abfließenden Karosserie und dem hohen Kofferraum erinnert der Koreaner allerdings stark an einen Audi A7.

Die viertürige Sportlimousine wird mit einem Frontmotor mit Hinterradantrieb ausgestattet, nähere Details, wie auch den Namen, gibt der Hersteller noch nicht bekannt. In drei bis fünf Jahren will Kia eigenen Angaben nach allerdings tatsächlich einen Sportwagen auf den Markt bringen, der sich sicher an der Studie orientieren wird.

Neben dieser Studie zeigt Kia in Frankfurt außerdem neue Serienfahrzeuge, wie die neue Generation des Rio und den überarbeiteten Soul. (mg/SP-X)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

BMW 3er Touring: Freude am Außendienst

Sieben Sitze für die Familie – diese Vans gibt es

Extra Power: Der BMW M8 Competition

Mehr anzeigen