Studie: Mini Coupé Concept – Drauf getreten

Mini will seine Modellreihe weiter ausbauen. Neben Cabrio, Clubman und dem für die IAA angekündigten Crossman im Offroadlook geben die bayrischen Briten ebenda mit der Studie Coupé Concept einen ersten Ausblick auf ein besonders flaches Derivat.

Die Studie Coupé Concept ist zum einen ein Geschenk, dass sich Mini selbst zum 50. Geburtstag macht. Zum anderen gibt das plattgedrückt wirkende Showcar einen ersten Ausblick, auf das, was 2011 auf den Markt kommen und auch einen offenen Roadster-Ableger mit sich bringen könnte. Vom Coupé hat Mini jetzt erste Bilder veröffentlicht, die Open-Air-Version will man sich bis zur IAA aufheben.

Deutlich flacher

3,71 Meter ist das Coupé lang, 1,68 Meter breit und nur 1,36 Meter hoch. Das sind sechs Zentimeter weniger als der aktuelle Mini misst und durch die stark geneigte Frontscheibe und das schräg abfallende Heck wirkt das Concept Car noch flacher. Dabei ist es keineswegs unpraktisch: Hinter seiner großen Heckklappe verbergen sich 250 Liter Gepäckraum, das sind 90 Liter mehr als der Normal-Mini bietet und nur zehn Liter weniger als im Clubman.

Vom Boden bis zur Fensterkante ist das Coupé nahezu mit dem Serien-Mini identisch, und auch das Cockpit wurde nur sanft modifiziert. Vor allem die braunen Ledersitze von Poltrona Frau stechen ins Auge; die dürften gerne auch in der Serie und den anderen Mini-Ablegern Einzug halten.

Nur zwei Sitze

Apropos Sitze: Davon hat das Coupé nur zwei. Der Verzicht auf die Rückbank dürfte zusammen mit dem Leichtbau-Dach aus Aluminium einen Gewichtsvorteil von rund 100 Kilogramm einbringen. Mit der verbleibenden, rund eine Tonne schweren Masse dürfte der in der Studie eingebaute 211-PS-Turbo aus dem derzeitigen Topmodell John Cooper Works keine Probleme haben.

Über Fahrleistungen verliert Mini derzeit allerdings noch kein Wort, doch sollten die bis zu 280 Newtonmeter für Sprintwerte von knapp über sechs Sekunden ausreichen. Versprochen werden von BMW-Seite trotz der hohen Leistung niedrige Verbrauchswerte. Das Coupé dürfte sich also mit weniger als sieben Litern zufrieden geben. Selbstverständlich, dass auch hier die bekannten EfficientDynamics-Maßnahen zum Zug kommen.

Publikumsfrage

Das das Coupé Concept und der zugehörige Roadster in Serie gehen ist relativ sicher, trotzdem wird man gespannt die Publikumsreaktionen auf der IAA beobachten. Kommt der flache Mini bei den potentiellen Käufern gut an, könnte er schon 2011 zu den Händlern rollen. Dann natürlich auch mit allen anderen aus den aktuellen Modellen bekannten Motoren. Das mögliche, 95 PS starke Basismodell Coupé One dürfte preislich allerdings schon an der 20.000-Euro-Marke kratzen. (mg)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Audi A6 Allroad quattro: Teures Plastik

Extra Power: Der BMW M8 Competition

Porsche Taycan – ein Leisetreter auf der Zielgeraden

Mehr anzeigen