Studie: VW Concept A – KISS my Buggy

Viel wurde spekuliert über den künftigen kleinen Geländewagen von VW. Nun zeigen die Wolfsburger mit der Studie Concept A einen ersten konkreten Designvorschlag. Und der hat es in sich.

Weder kleiner Touareg, noch aufgebockter Golf - dieses SUV ist eine gewagte Mischung aus Strandbuggy und viertürigem Coupé.
Der Concept A sieht so unverschämt anders aus, da weiß man gar nicht, wo man zuerst hinglotzen soll. Das Gesicht: Der überaus wuchtige Wappengrill aus gebürstetem Aluminium zeigt die Verwandtschaft mit den aktuellen VW-Modellen. Der Blick ist jedoch viel böser, als es den heutigen, zivilen Volkswagen gestattet ist. Vor allem liegt das an den schwarz geschminkten Augen - KISS lässt grüßen.

In der Seitenansicht ist es in erster Linie die coupéhafte Linie, in der das Stoffverdeck nach hinten abfällt, die den Concept A von gewöhnlichen SUVs unterscheidet. Dazu gibt es knackig ausgestellte Radhäuser, eine prägnante Kante und - keine B-Säule. Der Trick ist, dass die hinteren Türen hinten angeschlagen sind. Ob das so in die Serie eingeht, darf stark bezweifelt werden.

Heck-Leuchte

Nichts Unrealistisches hat das Heck an sich - zumindest auf den ersten Blick. Der kräftige Hintern ist überaus gefällig, mit Heckleuchten im Audi-Style und zwei außen sitzenden, verchromten Endrohren. Erst auf den zweiten Blick erkennt man die zweigeteilte Hecklappe, deren unterer Teil Pick-Up-like aufgeklappt werden kann.

Sehr viel Studie und nur ganz wenig Serie findet sich im Innenraum: Ultraflache Sitzschalen, ein überaus auf-, beinahe ausgeräumtes Cockpit und mehr Bildschirme als klassische Anzeigen sind nichts für den Massenmarkt. Zumal das Golf-SUV bereits in zwei Jahren vom Band laufen wird.

Angesichts dessen ist die Motorenpalette denkbar bodenständig: Neben dem jüngst vorgestellten, ultramodernen 1,4-Liter-TSI (Benzindirekteinspritzer mit Kompressor und Turbolader) mit hier 150 PS nennt VW die gängige TDI-Palette (mit Partikelfilter) und den 200 PS starken FSI, der unter anderem auch den Golf GTI antreibt. Sechszylindermotoren sind ebenfalls wahrscheinlich, da der Concept A mit permanentem Allradantrieb 4Motion ausgerüstet ist. Und wie gut der 3,2-Liter-V6 damit harmoniert, lässt sich schon heute im Passat und Golf R32 erfahren.

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Messeausblick: IAA Frankfurt 2019

News

Das ist der neue Renault Mégane R.S. Trophy-R

News

Autoverzicht dank Carsharing? Von wegen!

News
Mehr anzeigen