Vorstellung: Audi Q5 Facelift – Frisches Q

Audi liftet sein Mittelklasse-SUV Q5.

Mit Modifikationen bei Antrieb und Design soll der große Bruder des Q3 im Wettbewerb gegen BMW X3 und Mercedes GLK bestehen. Die Preise ändern sich kaum. Neu im Motorenprogramm ist ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 225 PS, der die bisher angebotene Variante mit 211 PS ersetzt. Als Ablösung für den gealterten 3,2-Liter-V6-Saugbenziner kommt der bereits aus anderen Modellen bekannte 3,0-Liter-Kompressormotor zum Einsatz. Das Sechszylindertriebwerk leistet mit 272 PS zwei Pferdestärken mehr und soll mit einem Verbrauch von 8,5 Litern rund 0,8 Liter sparsamer sein als der Vorgänger.

Die anderen Motoren wurden größtenteils überarbeitet, sind nun stärker und gleichzeitig sparsamer. Der mittlere 2,0-Liter-Diesel etwa leistet nun 177 statt 170 PS und benötigt glatte sechs statt 6,2 Liter Kraftstoff. Unverändert bleibt die Hybridversion mit 245 PS.

Elektromechanische Lenkung

Für die Kraftübertragung sorgt je nach Motorversion ein manuelles Sechsganggetriebe, eine Achtstufen-Automatik oder ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Weitere technische Neuerung ist die bereits im A4 eingeführte elektromechanische Lenkung, die für mehr Kraftstoffeffizienz sorgen soll. Die optischen Veränderungen sind erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Augenfälligstes Merkmal der gelifteten Version sind die angeschnittenen oberen Ecken des Kühlergrills. Zudem gibt es leichte Modifikationen an Front und Heck sowie einen mit mehr Chrom aufgewerteten Innenraum. Neu ist zudem ein optionaler WLAN-Hotspot.

Nur geringfügig teurerDie Preise für das ab Ende April bestellbare Modell sollen sich lediglich geringfügig ändern. Der 177-PS-Diesel etwa kostet in Verbindung mit Allradantrieb künftig 39.900 Euro und damit 150 Euro mehr als zuvor. (mg/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Messeausblick: IAA Frankfurt 2019

News

Das ist der neue Renault Mégane R.S. Trophy-R

News

Autoverzicht dank Carsharing? Von wegen!

News
Mehr anzeigen