Vorstellung: Brabus 800 Widestar – Urgestein mit Urgewalt

Die Mercedes-Benz G-Klasse ist eine Legende, die noch immer gebaut wird. Jetzt kommt das jüngst aufgefrischte Offroad-Urgestein mit noch mehr Respekt unter der Motorhaube.

Auf Basis des ja nun nicht gerade schwachen G 65 AMG mit 612 PS bietet Tuner Brabus den 800 Widestar, der noch ein gewaltiges Schippchen drauflegen kann. Als Antrieb dient ein 6,0-Liter-V12-Biturbo mit vier wassergekühlten Ladekühlern, der auf 800 PS Leistung kommt. Das Drehmoment liegt bei 1.420 Newtonmetern, wird aber elektronisch auf 1.100 Newtonmeter reduziert. Der Sprint des kastenförmigen Geländewagens auf Tempo 100 ist in 4,2 Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt.

Neben diesen berauschenden Fahrwerten hat Brabus auch viel Wert auf Komfort gelegt, welchen unter anderem ein neues Luftfahrwerk garantieren soll. Im Innenraum hat der Kunde zudem freie Wahl zwischen edlen Materialien, Farben und Designvarianten. Bei Brabus werden im Manufaktur-Stil selbst ausgefallenste Kundenwünsche erfüllt.

Aufgeplustert

Für ein martialisches Auftreten sorgen bei 800 Widestar unter anderem ein Breitbau-Bodykit, Dachspoiler, ein neuer Frontgrill, 23 Zoll große Räder und eine Lufthutze aus Karbon. Die akustische Untermalung übernimmt neben dem V12 eine Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung.

Weltpremiere feiert der Kraftprotz nicht ohne Grund auf der Qatar Motor Show 2013, denn ein nicht geringer Anteil künftiger Käufer lebt auf der arabischen Halbinsel. Einen Preis nennt Brabus nicht, da die Basis G 65 AMG aber bereits 264.180 Euro kostet, dürfte der Über-G kaum unter 400.000 Euro zu haben sein. (mh/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Last Wagon Hero: Der neue Audi RS 6 Avant

News

VW T-Roc Cabrio: Hohe Offenherzigkeit

News

Opel Corsa 2020: Alles neu, alles besser?

News
Mehr anzeigen