Vorstellung: Brabus B63 620 Widestar – Nachschlag für die Luxusklasse

Auch die Luxusklasse verträgt einen Nachschlag: Der Tuner Brabus hat auf Basis des Mercedes GL 63 AMG en Brabus B63 620 Widestar geschaffen.

Das bereits ab Werk ordentlich motorisierte AMG-SUV hat mehr Kraft und eine neue Optik erhalten. Dank Motortuning steigt die Leistung von serienmäßigen 557 PS auf 620 PS. Mit seinem 5,5-Liter-V8-Biturbo rennt der Brabus B63 620 Widestar in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Damit sich das getunte SUV auch optisch und akustisch in Szene setzt, gibt es eine Edelstahl-Sportauspuffanlage. Um die Ohren der Nachbarschaft jedoch nicht allzu sehr zu strapazieren, kann der Fahrer neben dem Sport-Modus auch den dezenteren „Coming Home“-Modus wählen.

Acht Zentimeter breiter

Der Karosserieumbau vorne und hinten macht das SUV um acht Zentimeter breiter. Zudem montieren die Bottroper eine Frontschürze mit größeren Lufteinlässen, die für eine bessere Frischluftzufuhr sorgen soll. Das Heck wird durch den Dachspoiler und eine neue Schürze noch markanter.

Durch die Verbreiterung des GL 63 AMG finden auch mächtige Felgen bis zu einer Größe von 23 Zoll ihren Platz. Alternativ können auch kleinere Räder gewählt werden. Speziell abgestimmt auf die Rad/Reifen-Kombinationen ist die Luftfederung. Damit lässt sich der Brabus Widestar dann um rund drei Zentimeter tiefer legen.

Knapp 20.000 Euro

Wer sich für das Motortuning entscheidet, muss rund 7.000 Euro investieren. Die Radsätze beginnen ab 1.500 Euro, die Edelstahl-Sportauspuffanlage bei 2.350 Euro. Für den Karosserieumbausatz benötigt man knapp 8.000 Euro. Vorausgesetzt natürlich, das man stolzer Besitzer eines Mercedes GL 63 AMG für rund 131.000 Euro ist. (mg/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Goodwood 2019: Hillclimb im McLaren Senna

Mehr anzeigen