Vorstellung: Heico Sportiv XC60 – Cooler Schwede

Volvo-Fahrer sind in der Regel ruhige Zeitgenossen. Für alle Ausnahmen bietet sich Heico Sportiv an. Der Darmstädter Tuner hat sich nun dem neuen XC60 gewidmet. Bis zu 50 Zusatz-PS sind für den coolen Schweden möglich. Optisch ist der XC60 schon ab Werk ein Genuss.

Eine elegante Erscheinung im typisch kühlen Norddesign. Heico Sportiv macht ihn ein bisschen heißer. ## Bodykit Ein dezentes Bodykit, bestehend aus Frontspoiler, Heckschürze und Vierrohr-Abgasanlage (120x74 Millimeter), verändert für rund 2.300 Euro (ohne Lack und Montage) das Design. Bis zu 20 Zoll große Räder mit 245/45-R20-Pneus für insgesamt 4.400 Euro füllen die Radhäuser anständig aus. Damit auch die Performance dem optischen Auftritt gerecht wird, legen die Hessen den Kompakt-SUV mittels 390 Euro teurem Federnsatz um rund 30 Millimeter tiefer. Das soll neben der Optik auch die Handlichkeit verbessern. Ein komplettes Sportfahrwerk ist aktuell in Vorbereitung.

Leistungsplus

Motortechnisch werden alle drei Turbo-Aggregate bearbeitet. Der kleine 2,4-Liter-Diesel mit 163 PS wird mittels Software-Änderung, Anpassung des Ladedrucks, Veränderung der Einspritzmenge und des Einspritzzeitpunkts auf stattliche 210 PS getrimmt. Das Drehmoment steigt von serienmäßig 340 Newtonmeter auf 460. Die gleiche Leistungsstufe erhält übrigens ach der von Haus aus 185 PS starke D5. Beide Diesel sollten den Standardsprint nach der Kur in unter neun Sekunden absolvieren können. Kosten: ab 1.730 Euro für jedes Modell.

Wer einer der wenigen XC60-T6-Besitzer ist, könnte sich über eine Steigerung der PS-Zahl um 30 Zähler freuen. Von 285 PS wird der Sechszylinder-Turbo-Benziner auf 315 PS gepuscht, was den Leistungsdaten des Yamaha-V8-Motors entspricht, der bei Volvo im XC90 und im S80 werkelt. Bei 210 Km/h ist dennoch Schluss, denn an die Aufhebung der Vmax traut sich auch Heico nicht. Der Null-bis-100-km/h-Sprint könnte unter Idealbedingungen in unter sieben Sekunden gelingen. Die Leistungssteigerung für den Benziner kostet ab rund 1.900 Euro.

Neben mehr Leistung sollen sich die Kunden einer der Tuningvarianten auch über reduzierten Durst freuen. Aufgrund eines fülligeren Drehmomentverlaufs soll der Kraftstoffkonsum zurückgehen.

Garantie bleibt

Das Schönste: Heico-Sportiv-Kunden machen trotz Tuning keinerlei Kompromisse bei der Volvo-Garantie. Aufgrund einer Kooperation zwischen dem Darmstädter Tuner und Volvo Deutschland bleibt diese in vollen Umfang gültig. (mb)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mega-E-Sportwagen von Lotus: Was kann der Evija?

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Mehr anzeigen