Vorstellung: Jaguar XFR-S und XJR – Anti-Schmusekurs

Statt nur luxuriöse und brave Schmusekater zu sein, wollen diese beiden Rassekatzen sogar im Revier von AMG, M und Quattro GmbH räubern: Der britische Autobauer Jaguar legt seine Limousine der oberen Mittelklasse XF und das Oberklasse-Modell XJ in nochmals geschärften Sportversion auf.

Beide Limousinen erhalten die 550 PS starke Top-Ausführung des V8-Kompressor-Benziners, wie sie bereits im XKR-S zum Einsatz kommt. Das maximale Drehmoment von 680 Newtonmetern liegt über ein Drehzahlplateau zwischen 2.500 und 5.500 U/min an und soll damit sowohl eine schaltfaule als auch eine äußerst dynamische Fahrweise ermöglichen.

Intelligente Automatik

In beiden Fällen wurden die Motoren mit der Achtgang-Automatik von ZF kombiniert, die in einer speziellen Quickshift-Ausführung nochmals schnellere Gangwechsel ermöglichen soll. Darüber hinaus soll das Getriebe anhand diverser Sensordaten eine optimale Schaltstrategie selbst festlegen und zum Beispiel unpassende Schaltvorgänge bei Kurvenfahrten vermeiden.

In beiden Fällen sind die Fahrwerte eindrucksvoll. So soll die Sprintzeit von null auf 100 km/h jeweils kurzweilige 4,6 Sekunden betragen. Während der XJR bei 280 km/h abgeregelt wird, erlauben die Briten dem XFR-S stolze 300 km/h. Unter anderem dank Start-Stopp-Technik verbrauchen beide Boliden laut Hersteller 11,6 Liter auf 100 Kilometern.

Abgestimmtes Gesamtpaket

Auch ein jeweils angepasstes Fahrwerk, Hochleistungsbremsen sowie Anbauteile mit dynamischem Design und aerodynamischer Funktion zeichnen die neuen, sportlichen Modelle des britischen Herstellers aus.

Beide Modelle mit der Katze im Kühlergrill sind ab sofort auf dem Markt und können bestellt werden. Der XFR-S kostet mindestens 107.800 Euro, während das neue Flaggschiff der Marke Jaguar, der XJR, mindestens 141.310 Euro kosten wird. Im September 2013 ist das starke Limousinen-Duo auf der IAA in Frankfurt zu sehen. (mh/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Goodwood 2019: Hillclimb im McLaren Senna

Zum Geburtstag alles Gute: Fiat 500 Dolcevita

Mehr anzeigen