Vorstellung: Mazda 6 Facelift – Nase geputzt

Kaum zwei Jahre ist der aktuelle Mazda 6 auf dem Markt, da kündigt sich bereits offiziell sein erstes Facelift an. Mit optischen Änderungen, Detailverbesserungen und einem neuen Benzinmotor startet er ins Frühjahr 2010. Auf dem Genfer Auto Salon (4. bis 14.

März 2010) wird sich der geliftete 6 erstmalig der Öffentlichkeit präsentieren. Die auffälligsten optischen Änderungen betreffen die Front. So ist der bisher durchgehende Lüftungsschlitz in der unteren Schürze nun dreigeteilt. Die zentrale Öffnung entspricht in seinen Grundzügen dem Fünf-Punkt-Kühlergrills vom 3, flankiert von zwei seitlichen Öffnungen mit integrierten Nebelleuchten. Darüber hinaus wurde das bisher schwarze Gitter im oberen Kühlergrill durch eine massive, in Wagenfarbe lackierte Querstrebe ersetzt. Insgesamt zaubert diese Schönheits-OP dem Mazda 6 mehr Dynamik ins Gesicht. ## Mehr PS und Agilität Auch fahrerisch soll der Mazda 6 im Modelljahr 2010 mehr Dynamik vermitteln. Eine neue Fahrwerksabstimmung sorgt laut Mazda für ein agileres Fahrverhalten. Außerdem wird der bisherige Zwei-Liter-Saugrohr-Benziner mit 147 PS durch ein neues Zwei-Liter-Aggregat mit 155 PS ersetzt. Dank der neuen DISI-Benzindirekteinspritzung soll der Motor trotz Mehrleistung weniger verbrauchen. Ein Fünfstufen-Automatik-Getriebe wurde speziell auf den neuen Motor ausgelegt, um eine optimale Kombination aus Leistungsentfaltung und Effizienz zu bieten, so Mazda.

Den bisherigen 2,2-Liter-Dieselmotor wird Mazda weiterhin in drei Leistungsstufen anbieten. Jedoch kriegt die bisherige 125-PS-Version vier PS dazu, während bei der stärksten Variante die Leistung von 185 auf 180 PS sinkt. Ein modifiziertes Heckkleuchten-Design, neue Räder und ein Berganfahrassistent runden den Feinschliff für den Mazda 6 ab. (mh)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Mehr anzeigen