Vorstellung: Mercedes-Benz CLS 63 AMG Stealth – Chemnitz-Krawallo

Wer es dezent mag, ist bei den Spezialisten von German Special Customs (GSC) definitiv an der falschen Adresse. Die Chemnitzer haben den Mercedes-Benz CLS 63 AMG neben mehr Leistung auch ein Aerodynamik-Paket verpasst und nennen das Ergebnis Stealth.

Nach der Umarbeitung schafft der 5,5-Liter-V8 über 200 PS mehr als das Serienmodell. Mit 750 PS übertrumpft der Umbau sogar den neuen McLaren P1. Möglich wird das Plus an Power durch größere Turbolader, einen zusätzlichen Wasserkühler sowie eine neue Abgasanlage. So gerüstet sprintet der Stealth in nur 3,7 Sekunden auf 100 km/h, die 300er-Marke wird nach weiteren 24,3 Sekunden durchbrochen. Schluss mit der weiteren Beschleunigung ist erst bei 350 km/h.

Damit auch die Optik passt, erhält das viertürige Coupé ein Aerodynamik-Paket mit neuen Stoßstangen, Kotflügeln und einer Edelstahl-Auspuffanlage mit eckigen Endrohren. Für die sicherere Straßenlage sorgen das Gewindefahrwerk mit verstellbaren Dämpfern und die 20-Zoll-Bereifung. Den Innenraum kann sich der Kunde individuell mit Leder ausstatten lassen, das sonst Sportwagen von Lamborghini ziert.

Zum Grundpreis von rund 117.000 Euro für den Mercedes CLS 63 AMG kommen noch weitere 5.000 Euro für den Radsatz, 2.700 Euro für das Aerodynamik-Paket sowie 25.000 Euro für den Motorenumbau hinzu. (sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mega-E-Sportwagen von Lotus: Was kann der Evija?

News

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

News

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

News
Mehr anzeigen