Vorstellung: Opel Insignia ecoFLEX – Der schwäbische Hesse

Am 22. November 2008 kommt der neue Opel Insignia in den Handel. Erst im Sommer 2009 soll die Sparvariante Insignia ecoFLEX folgen, die laut Opel aber kein Sparmodell im herkömmlichen Sinne sein soll.

Der Opel Insignia gehört schon jetzt zu den aerodynamisch ausgeklügelsten Fahrzeugen auf dem Markt. Der cw-Wert von 0,27 ist extrem windschlüpfrig, as Spritknauserern entgegenkommt. Beim neuen 2.0 CDTI mit 160 Diesel-PS bedeutet das beispielsweise einen Normverbrauch von 5,8 Litern auf 100 Kilometern.

Unter fünf

Doch das reicht weder Opel, noch vielen potenziellen Kunden der Rüsselsheimer. Daher wollen die Hessen nun mit einer aerodynamisch optimierten ecoFLEX-Variante des Insignia an der 5-Liter-Marke kratzen. „Deutlich unter 140 Gramm CO2“, so lautet die Ansage von Opel-Chef Hans Demant. Das bedeutet, dass der Insignia ecoFLEX rund fünf Liter auf 100 Kilometer benötigen wird. Denn das entspricht in etwa einem CO2-Ausstoß von unter 140 Gramm pro Kilometer. Übrigens: BMW erfüllt das mit dem 520d, der es auf 177 PS bringt, schon jetzt – 5,1 Liter und 136 Gramm lauten hier die Eckpunkte.

Beste Aerodynamik

Die Veränderungen am Insignia sind jedoch umfangreicher als man denkt. Um den Verbrauch zu senken, verkleiden die Rüsselsheimer den Unterboden nahezu komplett. Die normalerweise vorhandenen Luftöffnungen im Frontbereich sind auf ein Minimum reduziert und das Fahrzeug wurde dank kürzerer Fahrwerksfedern um zehn Millimeter dem Erdboden näher gebracht. All das bewirkt eine Verbesserung des Luftwiderstandbeiwertes auf 0,26. Zudem montieren die Opelaner besonders rollwiderstandsarme Reifen, passen die Motorelektronik an und minimieren durch Feintuning die Reibung im Antriebsstrang.

Kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Richtig: Volkswagen macht das bei seinen Bluemotion-Modellen ganz ähnlich. Allerdings besitzt selbst die neueste Version des Passat Bluemotion lediglich 110 PS, die er aus dem neuen 2.0 TDI generiert. Der VW-Common-Rail-Diesel verbraucht nach Norm 4,9 Liter Diesel und emittiert damit 128 Gramm CO2. Da kommt der rund acht Zentimeter längere Insignia wahrscheinlich nicht ganz mit. Ob auch er ein länger übersetztes Getriebe haben wird, steht derzeit noch nicht fest, zu erwarten ist es aber. Denn sonst ist das angestrebte Verbrauchsziel mit dem 160-PS-Diesel nur schwierig zu erreichen. Auf eine Start-Stopp-Automatik, wie bei BMW, verzichtet Opel (vorerst noch).

Fahrspaß darf nicht fehlen

Immerhin lässt Opel den Fahrspaß trotz Sparwut nicht hinten anstehen. Bis zu 380 Newtonmeter Drehmoment leistet der 2.0 CDTI, fast 220 km/h wird er schnell und ist in 9,5 Sekunden auf Tempo 100.

Zu den Preisen machen die Rüsselsheimer noch keine Angaben. Jedoch wird das ecoFlex-Modell ausstattungsbereinigt nicht teurer, als der normale 2.0 CDTI. In der gehobenen Edition-Ausstattung kostet der knapp 30.000 Euro – ach ja, die Euro-5-Norm erfüllen übrigens alle Insignia. (mb)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Last Wagon Hero: Der neue Audi RS 6 Avant

News

VW T-Roc Cabrio: Hohe Offenherzigkeit

News

Opel Corsa 2020: Alles neu, alles besser?

News
Mehr anzeigen