Vorstellung: Range Rover Evoque Modelljahr 2014 – Runter mit dem Durst

Land Rover wird zum Modelljahr 2014 den Range Rover Evoque auffrischen. Für sein drittes Lebensjahr bekommt er neben einer neuen Neun-Stufen-Automatik von ZF auch verfeinerte Allradtechnik und zusätzliche Assistenzsysteme.

Nur ein bisschen neu ist der Preis: ab November 2013 steht das kompakte Premium-SUV zum Einstiegspreis von 33.500 Euro bei den Händlern – das sind 100 Euro mehr als vorher. Bis zu 11,4 Prozent weniger Sprit soll der überarbeitete Evoque verbrauchen. Bislang hat Land Rover den Verbrauch des Allraddiesels TD4 mit 5,7 Litern angegeben, mit der neuen Technik dürfte dieser Wert auf 5,0 Liter pro 100 Kilometer sinken (129 g CO2/km). Unverändert reicht bei den verfügbaren Benzin- und Diesel-Vierzylindermotoren das Leistungsband von 150 bis 240 PS.

Allradsystem mit Frontantrieb

Neben der neuen Neun-Stufen-Automatik mit hoher Gangspreizung soll außerdem noch ein neuer Allradantrieb für die Verbrauchsreduzierung verantwortlich sein. Dieser stellt als „Active Driveline“ den Allradantrieb nur noch auf Abruf bereit. Bei konstanter Geschwindigkeit über 35 km/h werden dann allein die Vorderräder angetrieben. Die Entkoppelung des Hinterradantriebs spart Kraftstoff und optimiert laut Hersteller auch das Fahrverhalten. Falls nötig, ist der Vierradantrieb in 300 Millisekunden automatisch wieder aktiv.

Darüber hinaus sind für den Evoque zum neuen Modelljahr auch Assistenzsysteme wie eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, ein Spurhalteassistent oder ein Wat-Sensor für sicheres Fahren durch flache Gewässer im Technikarsenal verfügbar. (mh/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mega-E-Sportwagen von Lotus: Was kann der Evija?

News

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

News

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

News
Mehr anzeigen