Vorstellung: Seat Exeo ST – Gutes wird besser

Erst vor kurzem bat Seat zur ersten Ausfahrt mit der neuen Mittelklasse-Limousine Exeo (target=undefined).

Auf dem Genfer Auto Salon haben die Spanier jetzt die dazugehörige Kombiversion ST vorgestellt, die im Spätsommer 2009 auf den Markt kommt. Wie die Limousine basiert auch der Exeo ST auf dem alten Audi A4, was vor allem in der Seitenansicht deutlich wird. Eigene, neue Akzente setzen die Spanier an Front und Heck. Die neugestalteten Scheinwerfer und der seattypische Kühlergrill lassen den Kombi dynamischer Auftreten als zu Audi-Zeiten. Geblieben ist die hohe Verarbeitungsqualität.

Kein Super-Laster

Mit 4,67 Meter Länge übertrifft der Exeo ST das Stufenheckmodell um sieben Zentimeter, das Kofferraumvolumen beträgt ohne umzuklappen 442 Liter. Erweitern lässt sich der Gepäckraum auf knapp 1.200 Liter. Im Vergleich zur Konkurrenz ist das allerdings eher spärlich und qualifiziert den Exeo mehr zum Lifestyle-Kombi.

Gebaut wird der ST wie die Limousine im spanischen Martorell in der Nähe von Barcelona. Für den Exeo wurden die eigens die Produktionsanlagen des A4 aus Ingolstadt an die iberische Mittelmeerküste verlagert.

Besser und billiger

Nicht nur, dass der Exeo mit rund 24.000 Euro Einstiegspreis günstiger ist, als es der Audi je war. Er profitiert zudem noch von neuer Technik aus dem VW-Konzern. Die alten, etwas rauen Pumpe-Düse-Selbstzünder wurden durch neue, laufruhige Common-Rail-Diesel ersetzt, die außerdem deutlich sparsamer mit dem Treibstoff umgehen.

Zur Markteinführung im Spätsommer 2009 wird Seat den Exeo ST als 2.0 TDI in zwei Leistungsstufen mit 143 und 170 PS anbieten. Außerdem sollen drei Benzinmotoren mit einer Leistung von 102 bis 200 PS zur Wahl stehen.

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Modellüberarbeitung bei Range Rover und Discovery Sport

Audi Q5 55 TFSI e quattro: Ein bisschen elektrisch

Mazda macht einen auf BMW!

Mehr anzeigen