Vorstellung: Seat Mii – Dritter Zwilling

Das Original ist noch nicht einmal auf dem Markt, schon gibt es zahlreiche Nachmacher.

Nachdem Skoda vergangene Woche seine Variante des VW Up präsentiert hat, zeigt nun Seat, wie der spanische Up-leger aussieht. Wie der Tscheche startet auch der Mii getaufte Seat 2012 in Deutschland. Waren die Unterschiede zwischen VW Up und Skoda Citigo schon gering, so sind zwischen Skoda und Seat kaum mehr Differenzen auszumachen. Wie beim Citigo wird auch beim Mii ebenso auf den kecken Schwung in der C-Säule wie auch auf die vollverglaste Heckklappe verzichtet. Das laut Hersteller mediterran-sportliche Design wird einzig von einem eigenständigen, markentypischen Kühlergrill mit S-Logo vertreten.

Alles wie gehabt

Auch die technischen Daten des Mii lesen sich wie bei seinen Brüdern: gut dreieinhalb Meter lang, Platz für vier Personen und bis zu 951 Liter Gepäck und zwei Motorvarianten; der neu Drei-Zylinder-Benziner mit wahlweise 60 oder 75 PS. Wie bei Skoda wird es auch vom Seat eine Sparversion geben, die statt 4,5 beziehungsweise 4,7 Liter nur 4,2 Liter konsumieren soll. Gefertigt wird er wie VW Up und Skoda Citigo in Bratislava; Qualitätsunterschiede zwischen den Drillingen dürfte es also nicht geben.

Für das portable Navigations-System gibt es außerdem einen Eco-Trainer, der beim Spritsparen helfen soll. Er gibt unter anderem Schaltempfehlungen für das manuelle Fünf-Gang-Getriebe. Optional kann man auch beim Seat die Gangwechsel einem automatisierten Getriebe überlassen. Auf der Optionsliste wird man übrigens auch bei Seat den Notbremsassistenten finden, der bei unter 30 km/h Unfälle vermeiden oder ihre Folgen abschwächen soll.

Günstiger als günstig

Noch nicht verraten hat Seat den Preis des Mii, doch dürfte der sich, wie man auch beim Skoda Citigo vermutet, doch deutlich unter dem des VW Up liegen. Der steht ab 9.850 Euro beim Händler, der Seat wird mit Sicherheit unter der 9.000 Euro Marke bleiben.

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Mehr anzeigen