Vorstellung: Skoda Fabia RS – Kleiner Kombi ganz schnell

Neben der überarbeiteten Auflage seines Kleinwagens hat Skoda zum Genfer Auto Salon gleich noch den sportlichen Ableger Fabia RS mitgebracht, der hausintern seinen Brüdern Polo GTI und Ibiza Cupra Konkurrenz macht.

Sein großes Plus: Er ist als einziger auch als Kombi erhältlich Äußerlich ist der RS an neuen Stoßfängern, getönten Scheiben, 17-Zoll-Alurädern, einem Doppelrohr-Auspuff und dem Dachspoiler zu erkennen. Um die Insassen in Sportatmosphäre zu wiegen, wartet er außerdem mit Sportsitzen, einem Drei-Speichen-Lenkrad mit Schaltwippen und Edelstahlpedalen auf. An den fast 1.500 Litern Stauraum (beim Kombi) hat sich dagegen zum Glück nichts geändert.

Schnell und sparsam?

Sein 1,4 Liter großer TSI-Motor mit Turbo- und Kompressoraufladung bringt es auf 180 PS, mit denen sich eine Höchstgeschwindigkeit von 226 km/h realisieren lassen soll. Bereits nach 7,3 Sekunden soll der Fabia RS Landstraßentempo erreichen. Auf dem Papier ist der an ein Sieben-Gang-DSG gekoppelte Vier-Zylinder mit einem Durchschnittskonsum von 6,4 Litern recht sparsam, in der Realität dürfte er dagegen – bei sportlicher Fahrweise – bis zu zwischen acht und neun Liter Benzin schlucken.

Neben einem strafferen Sportfahrwerk bekommt der Fabia RS das unter anderem aus dem Seat Ibiza bekannte XDS-Differenzial an der Vorderachse. Diese elektronische Sperre veranlasst beim Beschleunigen in der Kurve einen sanften Bremseingriff am kurveninneren Rad und das so entstehende Giermoment soll den Fabia quasi in die Kurve ziehen und so das Einlenken unterstützen. Zu welchen Preisen der Skoda Fabia RS erhältlich sein wird, ist momentan noch nicht bekannt.

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Opel Corsa 2020: Alles neu, alles besser?

News

Messeausblick: IAA Frankfurt 2019

News

Das ist der neue Renault Mégane R.S. Trophy-R

News
Mehr anzeigen