Vorstellung: Subaru Impreza – Mit Design gegen das Schattendasein

Mehr als nur ein Schattendasein in der Kompaktklasse will der neue Subaru Impreza führen. Die eng mit dem SUV XV verwandte Schräghecklimousine kommt im Oktober 2012 auf den deutschen Markt.

In Japan und den USA ist der Imprezza als klassische Limousine und mit Fließheck bereits seit Herbst 2011 erhältlich. Der Impreza wird zunächst nur mit dem neuen 1,6-Liter-Benzin-Boxer mit 114 PS angetrieben, zur Wahl stehen Front- und Allradantrieb. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein Sechsgang-Getriebe. Die genauen Verbrauchswerte stehen noch nicht fest, sie sollen aber unter denen des XV liegen. Hier fließen mit diesem Triebwerk und Allrad durchschnittlich 6,5 Liter je 100 Kilometer durch die Leitungen.



Der 4,42 Meter lange Impreza sieht im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich gefälliger aus und wirkt schon fast elegant. Unverkennbar Subaru-typisch sind der sechseckigen Kühlergrill sowie die großen, in die Flanke hineingezogenen Scheinwerfer. Erst in zwei Jahren folgt die Kombivariante, dann werden auch weitere Motoren zur Wahl stehen. Die leistungsstarken WRX STi-Versionen der noch aktuellen Impreza-Generation bleiben bis 2014 unverändert im Programm. 
## Gute Ausstattung serienmäßig Genau Preisangaben macht Subaru ein halbes Jahr vor Markteinführung noch nicht. Der neue Impreza dürfte sich aber an den am Vorgänger orientieren, der noch ab 17.500 Euro erhältlich ist. Ein gute Sicherheits

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Audi A6 Allroad quattro: Teures Plastik

Extra Power: Der BMW M8 Competition

Porsche Taycan – ein Leisetreter auf der Zielgeraden

Mehr anzeigen