Rost im Winter - Vorsorge

Der Winter ist nicht nur für viele Menschen, sondern auch für Autos unangenehm. Durch permanente Feuchtigkeit und Streusalz wird die Rostbildung beschleunigt. Doch mit ein paar Tipps und der richtigen Vorsorge werden Sie Ihr Auto sicher und rostfrei durch den Winter bringen.

Achten Sie auf die richtige Vorsorge

  • Rost entsteht vor allem an Stellen Ihrer Karosserie, an denen der Lack abgeplatzt ist. Dies betrifft überwiegend Langstreckenfahrer. Wenn Sie zu diesen zählen, untersuchen Sie den Lack Ihres Autos besonders genau und lassen Sie fehlerhafte Stellen beheben.
  • Jedes Auto verfügt über Ablaufkanäle auf der Oberfläche. Hierdurch soll Regenwasser abgeleitet werden. Diese funktionieren aber nur, wenn sie frei von Schmutz sind, da sich ansonsten Wasser anstauen kann und sich hierdurch Rost bilden kann.
  • Denken Sie an regelmäßige und gründliche Autopflege. Hin und wieder sollten Sie auch eine Vollwäsche durchführen. Hierdurch werden auch Verunreinigungen vom Unterboden entfernt, welche ansonsten den Korrosionsvorgang beschleunigen können.
  • Gerade der Unterboden ist eine beliebte Roststelle. Sie sollten daher regelmäßig kontrollieren, dass sich hier keine Risse gebildet haben, in denen Wasser eindringen kann.
  • Ebenfalls ein gutes Mittel gegen Rost ist Autowachs. Hierdurch wird die Lackschicht versiegelt und Ihr Pkw erhält eine zusätzliche Schutzschicht.
  • Andere Teile Ihres Autos, wie zum Beispiel die Achsen oder Schlösser, können Sie mit speziellen Fetten und Ölen behandeln. Diese wirken ebenfalls als Auto Rostschutz.

Besonderheiten im Winter

  • Die Rostentwicklung im Winter wird vor allem durch die permanente Feuchtigkeit und das Streusalz begünstigt. Durch die aufgezeigte Vorsorge bieten Sie diesen Dingen weniger Angriffsfläche.
  • Gerade im Winter sollten Sie Ihre Autopflege und Reinigung nicht vernachlässigen. Ebenso sollten Sie in regelmäßigen Abständen die Autowäsche in einer Waschanlage durchführen. Diese entfernt die Salze von Ihrem Lack und dem Unterboden. Wichtig ist es, dass Sie Ihr Auto nach dem Waschen gut trocknen.
  • Genauso wichtig ist der Stellplatz für Ihr Auto. Haben Sie die Möglichkeit, Ihren Pkw in einer Garage unterzustellen, sollten Sie diese nutzen. Wichtig ist aber, dass diese einigermaßen gut belüftet ist, damit die Feuchtigkeit im Auto beseitigt werden kann.
  • Aus diesem Grund ist auch ein Carport die beste Möglichkeit, Ihren Wagen im Winter abzustellen. Es ist hier nicht nur sehr gut vor Witterungseinflüssen geschützt, die Luft kann auch gut zirkulieren, weswegen die Feuchtigkeit von Ihrem Auto gut entweichen kann.

Mit einigen Tipps können Sie verhindern, dass Ihr Auto durch den Winter größere Rostprobleme bekommt. Zu dieser Jahreszeit sollten Sie vor allem Ihren Unterboden besser im Auge behalten und auch in Erwägung ziehen, diesen zu erneuern. Sollten Sie trotz der Vorbeugemaßnahmen eine Rostentwicklung entdecken, gibt es verschiedene Varianten starken Rost zu entfernen.

Alle Artikel

Das richtige Frostschutzmittel für das Auto wählen

Ratgeber · Autopflege

Scheibenwischwasser einfach selbst machen

Ratgeber · Autopflege

Cabrio: Verdeckpflege - Tipps

Ratgeber · Autopflege
Mehr anzeigen