Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Autotür zugefroren – was tun?

Im Winter führen geschmolzener Schnee und Regen oft zu eingefrorenen Türdichtungen am Auto. Mit diesen einfachen Tricks wirst du das Eis schnell los.

Autotür zugefroren: Erste Hilfe

Tipp 1: Andere Türen checken
Wenn du in Eile bist, versuche dein Glück über eine andere Tür. Während der Fahrt wird sich die zugefrorene Autotür erwärmen und beim Aussteigen lässt sie sich höchstwahrscheinlich wie gewohnt öffnen.

Tipp 2: Autotür drücken
Versuche, die Türe behutsam zu öffnen. Ziehe dabei aber nicht an der Autotüre, sondern drücke. Wenn du sie entlang des Gummis nämlich vorsichtig andrückst, kann das Eis brechen. Mit etwas Glück lässt sich die Tür nach kurzer Zeit wie gewohnt öffnen.

Tipp 3: Warmes Wasser
Sollte dieser Trick nicht helfen, kannst du es mit warmem Wasser versuchen. Gieße dieses gleichmäßig über die Dichtungen der Autotür. Beachte dabei: Das Wasser darf nicht mehr kochen. Vermeide auch, Wasser auf die Scheibe zu gießen, da diese im schlimmsten Fall platzen könnte.

Vorsicht

Vermeide rohe Gewalt. Ziehst du zu stark an den Türen, reißen die Dichtungen ein oder lösen sich ab. In beiden Fällen kommst du nicht um einen Werkstattbesuch herum. Das Wechseln der Dichtungen kann, je nach Werkstatt, bis zu 200 Euro kosten.

Türschloss eingefroren: Schlossenteiser

Wenn das Türschloss zugefroren ist, hast du diese beiden Möglichkeiten:

Tipp 1: Türschlossenteiser
Diesen solltest du natürlich nicht im Auto lagern. Trage das Mittel im Winter immer bei dir.

Tipp 2: Wärme
Alternativ kannst du den Autoschlüssel mit einem Feuerzeug ein wenig erwärmen. Stecke den warmen Schlüssel dann vorsichtig in das Schloss. Wiederhole diesen Vorgang unter Umständen einige Male. Ein Haartrockner kann auch helfen, Steckdose und Verlängerungskabel vorausgesetzt.

Zugefrorene Autotüren verhindern: Schritt für Schritt Anleitung

Damit es gar nicht erst zum Einfrieren der Dichtungen kommt, kannst du selbst vorbeugen.

  1. Halte die Gummidichtungen deines Autos frei von Schmutz, so dass Feuchtigkeit sich gar nicht erst anlagern kann.

  2. Reibe die Dichtungen mit Silikonspray aus dem Autofachhandel ein. Alternativen sind Hirschtalg, Vaseline oder Melkfett.

  3. Stell sicher, dass das Gummi nicht feucht ist. Nur wenn die Dichtung vollkommen trocken ist, kann das pflegende Produkt korrekt aufgetragen werden. Nimm ein sauberes Baumwolltuch und reibe die Gummis dünn mit einem der Mittel ein.

Häufig gestellte Fragen

Wenn sich in den Türdichtungen Feuchtigkeit sammelt, kann diese bei kalten Temperaturen gefrieren. Die Türdichtung verbindet sich mit der Rahmendichtung und lässt sich dann nicht mehr öffnen.

Bei extremen Minusgraden sollte man nicht unbedingt in die Waschstraße, da dies ein Einfrieren der Gummidichtungen begünstigt.

Alle Artikel

Fünf Tipps, die das Cabriofahren schöner machen

Ratgeber · Autopflege

Scheibenwaschanlage - den Frostschutz messen

Ratgeber · Autopflege

Auto starten bei Kälte - Tipps & Tricks

Ratgeber · Autopflege
Mehr anzeigen