Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Fokus: Caravaning
Fokus: Caravaning

Günstige Wohnwagen für jedes Budget

Guter Zustand, passende Ausstattung, aber bitte nicht zu teuer? Wenn das Fernweh ruft, du aber ein wenig aufs Budget achten musst, ist ein Wohnwagen das Urlaubsheim schlechthin. Worauf du achten musst, und was in welcher Preiskategorie zu haben ist, verraten wir dir hier.

Entscheidungshilfe: Wohnmobil oder Wohnwagen?

Vielleicht hast du dir die Frage auch schon gestellt. Pauschal lässt sie sich leider nicht beantworten, denn sowohl Wohnwagen als auch Wohnmobile haben im Urlaub ihre Vorteile. Ein Anhänger ist natürlich günstiger in der Anschaffung, in der Wartung und im Unterhalt, wie beispielsweise in Sachen Kfz-Steuer und Versicherungstarif. Weiterer Vorteil: er lässt sich am Urlaubsort abstellen und erlaubt das Erkunden der Gegend mit dem Pkw.

Auf der anderen Seite lässt er sich auch schwieriger manövrieren, gerade das Einparken bereitet Ungeübten Schwierigkeiten. Hinzu kommt noch die Frage des richtigen Führerscheins. So darf man ein Wohnmobil über 3,5 Tonnen mit dem EU-Führerschein (ab dem Jahr 1999) nicht fahren, bzw. nur nach Erweiterung der Fahrerlaubnis in einer Zusatzprüfung. Das Wohnmobil hingegen ist unschlagbar in Sachen Komfort und leichter zu fahren, da bei dem Fahrzeug keine schwingenden Kräfte wirken. Außerdem verfügt es über mehr Stauraum.

Wohnwagen – welche Arten gibt es?

Viele unterschiedliche Grundrisse und Modellvarianten erschweren die Entscheidung. Daher solltest du dir erst Gedanken darüber machen, was du brauchst. Bist du mit Familie oder als Paar oder allein unterwegs? Wie viel Komfort ist dir wichtig, oder geht es wirklich nur um einen mobilen Schlafplatz? Höhere Ansprüche machen sich natürlich auch im Preis bemerkbar.

Beim Wohnwagen geht es um die möglichst gute Ausnutzung von Raum. Bestimmte Grundrisse haben sich mittlerweile bewährt und durchgesetzt. Aus diesem Grund ist bei den verschiedenen Herstellern auch meist mit denselben Varianten zu rechnen, die sich aber in Sachen Optik und Wertigkeit unterscheiden. Die wesentlichen Komponenten sind hier natürlich die Aufteilungsvarianten von Bett, Sitzgruppe, Küche und Bad.

Worauf achten bei günstigen Wohnwagen?

Der Markt für gut erhaltene, preiswerte Wohnwagen ist überschaubar, gute Angebote verzeichnen oft eine hohe Nachfrage. Hier ist eine Besichtigung unumgänglich, um sich ein Bild vom Zustand des Wohnanhängers zu machen, von der Dichtigkeit über die Bordtechnik bis zum Möbelbau.

Klassische Mängel sind Wasserschäden, hervorgerufen durch Undichtigkeiten. Achte besonders auf Wasserränder und den Geruch im Innenraum. Riecht es modrig, ist das ein Hinweis auf faule Stellen, zum Beispiel hinter den Einbauten. Auch Standschäden sind nicht selten; diese entstehen, wenn der Wohnwagen nicht oft bewegt wurde oder im Freien stand.

Gebrauchte Wohnwagen für kleines Geld

Adria

Sie gelten mit zu den zuverlässigsten Wohnwagen. Günstige Angebote des Unica, Altea oder Optima findet man ab etwa 3.000 Euro.

Dethleffs

Der Camper ist einer von Dethleffs Erfolgsmodellen und in verschiedenen Ausführungen und Preiskategorien zu finden, etwa ab 2.500 Euro. Ebenfalls günstig zu erwerben sind der Nomad, Beduin und der New Line. Zwar mit Erstzulassung in den 80er oder 90er Jahren, dafür aber schon unter 3.500 Euro.

Fendt

Mit Bestnoten unter Nutzern erfreuen sich Caravans der Marke Fendt großer Beliebtheit. Die heute noch produzierten Wohnwagen Saphir und Diamant sind perfekt für Familien und ab ca. 6.000 – 7.000 Euro erhältlich. Das etwas ältere Modell Joker liegt darunter, vereinzelt schon bei 2.000 Euro.

Hobby

Die Vielfalt einer der größten Wohnwagenhersteller der Welt kann sich sehen lassen. Entsprechend sind hier alle Preiskategorien vertreten. Die älteren Hobby Modelle Classic oder Prestige beginnen bei 1.500 Euro, der Hobby De Luxe oder Excellent starten gebraucht bei etwa 4.500 Euro. Doch auch das andere Extrem ist vorhanden: Je nach Ausstattung, Baujahr und Zustand knacken die Preise für gebrauchte Modelle schon mal die 30.000 Euro Grenze!

TEC/LMC

TEC gehört schon seit mehreren Jahren zu LMC. Die Wohnwagen Weltenbummler oder Siena mit Erstzulassung in den 1990ern haben wir schon ab 3.500 Euro gesehen. Unter den LMC Fabrikaten sind der Luxus 520 und Dominant von ca. 3.000 bis 5.000 Euro auf dem Gebrauchtmarkt zu finden.

Bürstner

Einer der größten Wohnmobil-Hersteller Europas mit vielen Modellen, produziert werden derzeit nur noch Varianten des Premio und Averso, gebraucht liegen diese preislich ab 9.000 bzw. 12.000 Euro. Günstiger sind da die früheren Modelle Amara und City (ab 4.000 Euro), oder Ventana (ab 5.000 Euro) und Fun (ab ca. 6.000 Euro) zu bekommen. Unter den betagteren Bürstner Anhängern Club und Lux kann man jedoch noch richtige Schnäppchen ab 1.500 Euro machen. Hier sollte natürlich besonders gut auf eine ausführliche Besichtigung Wert gelegt werden.

Hymer Eriba

Als einer der größten Anbieter auf dem Markt bietet Hymer eine riesige Auswahl an Wohnwagen – in den unterschiedlichsten Preiskategorien. Ältere Fabrikate des Hymer Eriba Nova findet man in gutem Zustand bereits um die 3.000 Euro. Empfohlen wird dennoch eine gründliche Besichtigung, besonders im Bereich Fenster, Dachhauben und Wasseranlage.

Knaus

Der bayerischen Traditionsfirma ist mit dem Knaus Südwind ein solider Wohnwagen und Bestseller gelungen. Während man für einen neuen in der der Basisversion knappe 20.000 Euro berappen muss, sind Wohnwagen älteren Baujahrs gebraucht schon ab 4.000 Euro erhältlich.

Niewiadow

Neuer, alter Player auf dem Markt ist die polnische Marke Niewiadow. Ab 7.500 Euro muss man für einen gebrauchten Anhänger rechnen, etwa für die Basisausführung des N126D. Die Wohnwagen sind dank Gfk leicht und somit für die meisten Zugfahrzeuge geeignet.

Weinsberg

Der CaraOne von Weinsberg ist beliebt und das sieht man auch an den Preisen, denn er erfreut sich eines hohen Restwertes. Daher kostet der Anhänger auch gebraucht noch zwischen 10.000 und 15.000 Euro, je nach Variante. Dazu gehören beispielsweise der 390 QD, 420 QD oder 500 FDK.

Neue Wohnwagen für Puristen

Für alle, deren technisches Know-how sich in Grenzen hält und die deshalb lieber einen neuen Wohnwagen vorziehen, gibt es durchaus Möglichkeiten mit weniger Budget. Gerade unter den leichten Mini Wohnwagen finden sich bei kleineren Manufakturen neue Caravans für wenige tausend Euro. In Kombination mit einem Vorzelt und kleiner Küche wird aus dem mobilen Schlafplatz schnell ein komfortabler Camper. Allerdings ist die Nachfrage höher als das Angebot, sodass bisweilen mit Wartezeiten zu rechnen ist.

Harald Prien Schneckenhaus

Hier handelt es sich um einen Mini Wohnwagen, der in den Varianten rund oder eckig bereits um die 4.500 € zu haben ist.

Procamp

Die slowakische Firma stellt gleich vier Mini-Wohnwagen her. Der aus Gfk geformte Wave ist mit etwa 200 Kilogramm der leichteste und mit einem Neupreis von knapp 6.000 Euro der günstigste Wohnwagen. In der Preisklasse aufsteigend finden sich noch die Modelle Escape, Bushcamp und Alpha.

Knaus Tabbert

Nicht ganz so günstig, doch ein bewährter Klassiker unter den Mini-Campinganhängern ist der T@b von Knaus Tabbert. Hier liegt man preislich jedoch schon um die 10.000 Euro.

Auch auf Messen wie der Caravan in Düsseldorf locken Hersteller mit Rabatten von 10% bis 20%. Eine kleiner Ausflug kann sich also lohnen.