Fokus: Diesel
Fokus: Diesel

Wertverlust beim Diesel

Es ist nicht wegzudiskutieren: Der Diesel hat schon bessere Tage gesehen. Und ja, der Wertverlust von Dieselfahrzeugen orientiert sich an den Nachrichten, die täglich zu lesen sind. Dennoch: In dieser Situation die Nerven zu verlieren, muss nicht sein.

Jochen Kurz, Director Product bei AutoScout24: „Durch die Fahrverbote in einzelnen Städten und die anhaltenden Debatten um den Diesel sind Verbraucher wie Händler verunsichert. 2018 haben wir einen Preisrückgang bei Dieselgebrauchtwagen beobachtet, während die Preise für Benziner steigen. Dabei sind nicht nur die Preise von Dieselgebrauchtwagen der von Fahrverboten bedrohten Diesel-Abgasnorm Euro 4 und 5 gesunken. Auch jüngere Gebrauchte mit Euro-6-Norm haben im Jahresvergleich etwas nachgelassen. Dass der Bundestag nun Fahrverbote für Euro-6-Diesel ausschließt, ist ein wichtiges Signal, damit die Verbraucher wieder Vertrauen zu dieser Technologie aufbauen können.“

Diesel jetzt verkaufen oder nicht?

Es ist nicht wegzudiskutieren: Der Diesel hat schon bessere Tage gesehen. Und ja, der Wertverlust von Dieselfahrzeugen orientiert sich an den Nachrichten, die täglich zu lesen sind. Dennoch: In dieser Situation die Nerven zu verlieren, muss nicht sein. Denn derzeit sind in Deutschland nur einige wenige Metropolen von Einschränkungen betroffen. Wer also nicht in diesen Städten lebt und mit seinem Diesel nicht in solche Fahrverbotszonen will, muss sich (noch) keine Sorgen machen. Zusätzlich sollte man beim Preis bedenken, dass es deutliche regionale und modellspezifische Unterschiede gibt.

Die Preisentwicklung der Diesel-Gebrauchtwagen 2018/2019

Nach eigenen Daten stellt sich die Nachfrage von Dieselfahrzeugen bei AutoScout24 wie folgt dar:

Wertverlust1

Wertverlust2

Wertverlust3

Alle Artikel

Diesel oder Benziner: Welcher passt zu mir?

Diesel-Ratgeber · Dieselkauf und -verkauf
Mehr anzeigen