Ratgeber · Versicherung

Autoversicherung für Transporter - Entscheidungshilfe

Sind Sie auf der Suche nach der richtigen Autoversicherung für Ihren Transporter? Wir geben Ihnen Tipps, die bei der Entscheidung helfen können.

Eine Autoversicherung als privater Versicherungsnehmer abschließen

Planen Sie den Kauf eines Transporters, sollten Sie sich im Vorfeld über die Autoversicherung Gedanken machen. Möchten Sie das Fahrzeug ausschließlich privat nutzen, etwa weil Sie regelmäßig Lasten transportieren möchten, können Sie aus verschiedenen Versicherern wählen. Die Bedingungen sind denen einer PKW-Versicherung sehr ähnlich. Es werden die Schadenfreiheitsklasse und die Regionalklasse zugrunde gelegt. Daraus berechnet sich Ihre individuelle Prämie. Wichtig ist, dass Sie die Lieferwagen wirklich ausschließlich privat nutzen, wenn Sie sich für einen privaten Versicherer entscheiden. Andernfalls können Ihnen die Leistungen der Haftpflichtversicherung versagt werden, wenn Sie in einen Unfall verwickelt sind. Dies sollten Sie in keinem Fall riskieren.

Wie für ein privates Kfz können Sie auch für Ihren Lieferwagen eine Vollkasko und eine Teilkasko abschließen. Eine Vollkasko lohnt sich nur für neuere Fahrzeuge, während der Abschluss einer Teilkasko für alle Transporter ratsam ist. Die Autoversicherung kommt beispielsweise für Schäden auf, die durch einen Wildunfall oder durch einen Einbruch in das Fahrzeug herbeigeführt werden. Lohnenswert ist in jedem Fall ein Vergleich der einzelnen Angebote. Sie können durch die Wahl eines preiswerten Versicherers viel Geld sparen, ohne dass Sie auf Leistungen verzichten müssen.

Versicherungen für gewerblich genutzte Transporter gut vergleichen

Sobald Sie Ihren Transporter gewerblich nutzen, dürfen Sie keine private Versicherung abschließen. Viele Versicherer lehnen die Übernahme eines Versicherungsvertrages für gewerblich genutzte Transporter ab. Grund dafür ist das hohe Risiko, was von gewerblich genutzten Lieferwagen ausgeht. Es kommt häufiger als im privaten Bereich zu Unfällen und auch zu Einbrüchen, weil Diebe Wertsachen in dem gewerblichen Transport vermuten.

Es gibt Versicherer, die sich auf die Übernahme von Versicherungsverträgen von gewerblich genutzten Transportern spezialisiert haben. Zu diesen gehören unter anderem die KRAVAG und die R+V Versicherung. Bei der Antragstellung kann es vorkommen, dass Sie Fragen beantworten müssen, etwa zu vergangenen Schadensfällen. Ist der Versicherung das Risiko zu groß, darf sie den Vertrag ablehnen.

Sind Sie auf Ihren Transporter angewiesen und finden Sie keine Haftpflichtversicherung ist es sinnvoll, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben. In diesem Fall können Sie sich anwaltlich beraten lassen. Ihr Anwalt wird die Versicherer auf ihre Verpflichtungen hinweisen, Verträge für gewerblich genutzte Transporter anzubieten. Sie müssen jedoch davon ausgehen, eine höhere Prämie zu zahlen. Die Lieferwagenversicherung können Sie jedoch als Betriebskosten von der Steuer absetzen.

Alle Artikel

Unfall mit Fahrerflucht - wer zahlt?

Autoversicherung wechseln

Autoschlüssel verloren - und jetzt?

Mehr anzeigen