Kurztest: BMW 730d – (Ober-)Klassenbester

Wer sich früher ein Auto für 140.000 D-Mark kaufte, dem waren in der Regel Spritpreise egal und der Verbrauch spielte wohl kaum eine Rolle. Doch die Zeiten ändern sich, und mit ihnen das Umweltbewusstsein. Spritsparen ist auch in der Oberklasse ein Muss.

Der neue BMW 730d legt beeindruckende Werte vor.
Mit 245 PS ist der neu entwickelte Dreiliter-Diesel derzeit die schwächste und günstigste Motorisierung im neuen 7er BMW (69.500 Euro).Wobei schwach bitte nicht wörtlich verstanden werden darf. Denn der Reihensechszylinder mobilisiert den 1,9 Tonnen schweren Münchner durchaus standesgemäß.

Breites Drehzahlband

Schon bei 1.700 Umdrehungen gehen 560 Newtonmeter an die Hinterräder und sorgen für eindrucksvolle Beschleunigung. Bis 3.000 Touren bleibt die Kraft auf dem hohen Niveau und nimmt der Automatik damit viel Arbeit ab. Auch in hohen Gängen zieht der BMW kraftvoll durch und beim Überholen muss der Sechsgang-Automat nicht zwingend eingreifen.

Seine Arbeit verrichtet der Common-Rail-Selbstzünder dabei so kultiviert und leise, dass die Insassen nichts von seinem Brennverfahren mitbekommen. Erstmals kommen in einem Sechszylinder-Diesel Keramikglühkerzen zum Einsatz. Neben einer Reduzierung des Verbrauchs steigern sie durch deutlich verbesserte Akustik- und Schwingungseigenschaften auch den Komfort.

Abgespeckt

Da die Ingenieure bekanntlich um jedes Gramm Gewicht kämpfen, das sie einsparen können, ist die Reduzierung um fünf Kilogramm gegenüber dem Vorgängermotor durchaus lobenswert. Insgesamt kommt der neue Sechszylinder auf 185 Kilogramm.

Aus dem Stand beschleunigt der 730d in knapp über sieben Sekunden auf Tempo 100 und mühelos weiter bis zur angegebenen Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h. Dass sich der BMW bei maximaler Beschleunigung nicht an die Werksangaben zum Verbrauch hält, ist kein Geheimnis.

Technische Daten
Marke und Modell BMW 730d
Abmessung und Gewicht
Länge/Breite/Höhe in mm 5.072 / 1.902 / 1.479
Radstand in mm 3.070
Wendekreis in m 12,2
Leergewicht in kg 1.865
Kofferraum in l 500
Bereifung Testwagen 245/55 R 17
Motor
Hubraum in ccm 2.993
Leistung in PS 245
Drehmoment in Nm 540 zwischen 1.750 und 3.000 U/min
Verbrauch
Kombiniert laut Werk l/100km 7,2
Co2-Emissionen in g/km 192
AS24-Verbrauchsrunde in l/100km k. A.
Fahrleistungen
Werksangabe 0-100km/h in s 7,2
AS24-Sprint 0-100km/h in s k. A.
AS24-Stop 100-0km/h in m k. A.
Höchstgeschwindigkeit in km/h 245
Preise
in € ab 69.500
AS24-Extra-Empfehlung Integral-Aktivlenkung (1.750 Euro)
VergrößernVerkleinern

Wer es aber nicht zu eilig hat, kann die Werksangabe von 7,2 Litern Diesel je 100 Kilometer aber mühelos erreichen und mit ein bisschen Zurückhaltung sogar unterschreiten. Bei unserer ersten Ausfahrt wies der Bordcomputer einen Konsum von weniger als sieben Litern aus. Und mit einem CO2-Ausstoß von 192 Gramm legt der 7er die Messlatte in der automobilen Oberklasse wieder ein Stück höher – oder besser gesagt niedriger.

Fazit

Mit dem 730d macht BMW der Konkurrenz das Leben schwer. Zum Vergleich: Der schwächere S320 CDI gönnt sich rund neun Liter, der BMW liegt fast zwei Liter darunter. Die Efficient-Dynamics-Strategie von BMW scheint also aufzugehen. Das Beste: Die Kunden erkaufen sich den niedrigen Konsum nicht durch Einbußen. Bei Leistung und Laufruhe ist der Sechszylinder vorbildlich.

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

BMW M635CSi: Der Geist der 80er

Das letzte Einhorn: Abschiedstour im BMW M140i 3-Türer

V8-Meisterwerk: Der BMW M3 (E90) im Gebrauchtwagen-Check

Mehr anzeigen