Gebrauchte DKW RT 125 Motorräder bei AutoScout24 finden

DKW RT 125

DKW RT 125 - Klassiker auf zwei Rädern

Die DKW RT 125 ist ein Motorrad, das ab 1939 unter der Marke DKW von Auto Union im sächsischen Zschopa hergestellt wurde. Sie war das Nachfolgemodell der RT 100 mit 2,5 PS und später 3 PS Leistung, die DKW ab 1934 baute. Damit war die DKW die letzte Weiterentwicklung der RT-Serie, die vor dem Krieg erschien. Der neu konstruierte Motor mit Batteriezündung und Dreigangschaltung hatte 4,75 PS. Tacho und Soziussitz waren vorgesehen, kosteten aber Aufpreis.

In Diensten der Wehrmacht

1941 musste DKW die Produktion der DKW zunächst einstellen, um für das Heer das Militärkrad NZ 350-1 zu fertigen. Die Maschine erwies sich bei einem Leergewicht von 191 kg bald als zu schwer, sodass die Wehrmacht ab 1943 spezielle Ausführungen der RT 125 bezog, die für den Militäreinsatz modifiziert wurden. Dazu zählten unter anderem ein größerer Tank, der durch Streben verstärkte Rahmen, Trapezgabel mit Schraubenfederung, Packtaschen und Tarnlackierungen. Von diesem Motorrad lieferte DKW bis Kriegsende etwa 12.000 Stück aus.

Neubeginn ab 1949

Konzeptionell war die DKW RT 125 modern genug, um sie ohne große Änderungen wieder zu fertigen, sobald die Umstände dies erlaubten. Gleich zwei Werke starteten wenige Jahre nach Kriegsende wieder mit der Produktion. Zu ihnen zählte das DKW-Werk in Zschopau, aus dem in der DDR der VEB Motorradwerke Zschopau (MZ) hervorgegangen war. Dort begann man 1950 mit der Produktion der weitgehend unveränderten RT 125. Gleich im ersten Jahr wollte man 5.000 Motorräder produzieren; aus Materialmangel waren aber nur 1.700 möglich. Die Herstellung der RT 125 wurde dann bis 1962 fortgesetzt, wobei MZ insgesamt die stolze Zahl von 310.000 Maschinen mit fortlaufenden Modifikationen und Verbesserungen produzierte.

In der Bundesrepublik begann 1949 die RT-Produktion wieder bei der in Ingolstadt neu gegründeten Auto-Union. Dort fertigte man die DKW RT 125 W ( W für „West"). Schon im Juli 1950 baute man die zehntausendste RT und in den Folgejahren zählte die RT 125 zur meistverkauften Maschine ihrer Klasse. Mit ihrer Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit wurde die DKW RT 125 zum verbreiteten Gebrauchsmotorrad.

International wurde die T 125 zum meistkopierten Motorrad der Welt. Es gab Nachbauten in England, Russland, Italien, Japan und Polen. In Deutschland wurden rund 450.000 Maschinen gebaut, weltweit etwa fünf Millionen.