Gebrauchte Husaberg FE 650 Motorräder bei AutoScout24 finden

Husaberg FE 650

Husaberg FE 650

Das 1988 gegründete schwedische Unternehmen Husaberg gehört seit 1995 zur KTM Sportmotorcycles GmbH. Seit 2003 befinden sich die Entwicklungsabteilung und die Produktion in Österreich, lediglich die Motorsportabteilung verblieb in Schweden. Anfangs genossen die Maschinen den Ruf, ein besonders gutes Fahrwerk zu haben. So gewann Husaberg mit seinem ersten Modell, der FE 501, noch im selben Jahr die Europameisterschaft. Der Hersteller ist spezialisiert auf die Produktion von Enduro-Motorrädern mit Zwei- und Viertakt-Motoren.

Die Husaberg FE 650 Enduro

Diese Enduro besticht mit einem bärenstarken Motor. Trotz der enormen Leistung bleibt die Husaberg FE 650 handlich und gut kontrollierbar. Das Fahrwerk ist straff eingestellt und arbeitet zuverlässig. Dank des inklusiven Tuning Kits lassen sich individuelle Anpassungen leicht vornehmen. Insgesamt überzeugt das Modell mit hoher Verarbeitungsqualität und einer guten Ausstattung. Negativ fällt lediglich der Krümmer auf, der unter Umständen die Kleidung des Piloten beschädigen kann. Mit einem Gewicht von 112 Kilogramm sorgt der 65 PS starke Motor für Leistung satt. Gegenüber dem Modell von 2005 bleibt die Motorisierung gleich, das Trockengewicht hat um drei Kilogramm zugenommen.

Einsatzgebiet

Die Enduro Husaberg FE 650 ist ein Fahrzeug für den Wettbewerb bei Enduro-Rennen. Längere Strecken auf Asphalt sind nicht das Einsatzgebiet der Enduro. Allein die kurzen Wartungsintervalle sprechen gegen die dauerhafte Nutzung für längere Strecken.

Fazit

Die 2008 gebaute Husaberg FE 650 Enduro begeistert mit leistungsstarkem Motor, bulligem Drehmoment und gutem Fahrwerk. Das Drehmoment sorgt für kräftigen Schub bei der Beschleunigung und um den hinteren Reifen vom Rollen ins Rutschen zu bringen. Der oberste Drehzahlbereich hält dann keine Steigerung mehr bereit; beim Kampf um jeden Zentimeter bringt früheres Schalten bei dieser Maschine mehr. Die Abstimmung ist kopflastig und wirkt aggressiv, der Druck am Vorderrad verleiht dem Piloten ein sicheres Gefühl. Das hilft besonders dem Amateur, den ein Vorderradrutscher schnell aus der Bahn wirft. Dank guter Rückmeldung und kraftvollem Biss ist die Husaberg FE 650 das Modell für Spätbremser.