Gebrauchte Kawasaki Estrella Motorräder bei AutoScout24 finden

Kawasaki Estrella

Die Kawasaki Estrella - Sternchen mit Retro-Charme

Die Kawasaki Estrella ist ein attraktives Motorrad im Retro-Design. íœberragende Leistungen bietet sie nicht - dafür aber kultivierten Fahrspaß auf hohem Niveau und im hübschen Mantel.

Design der Kawasaki Estrella erinnert an die legendäre NSU Max

Die Estrella hat eigentlich (fast) alles, was sie zu einem Verkaufsschlager hätte machen können. Besonders augenfällig ist das sehr ansprechende Design. Wer den Retro-Look mag, wird von den nostalgischen Details der Kawasaki begeistert sein. Für das Design machten die Japaner ganz bewusst Anleihen bei der 250er von NSU Max. Sie gehörte zu den beliebtesten Zweirädern in den 1950er und 1960er Jahren. Der Klassiker aus dem vorigen Jahrhundert und die Estrella sehen sich verblüffend ähnlich. Doch Kawasaki konnte mit dem Design trotzdem nicht das Herz der deutschen Motorradkäufer erobern.

1994: Die ersten Kawasaki Estrella in Deutschland

Die Geschichte der Estrella beginnt 1991. In diesem Jahr startete Kawasaki die Entwicklung der neuen Maschine im alten Design. Gut ein Jahr später war das Modell fertig und kam zunächst in Japan auf den Markt. Bis zur Premiere in Deutschland vergingen weitere zwei Jahre. 1994 war es dann soweit: Die ersten Käufer mit deutschem Pass konnten ihr „Sternchen“ in Empfang nehmen.

Ein paar PS mehr bei der Kawasaki Estrella wären nicht schlecht

Ein Problem stellte von Anfang an der relativ schwache e10-unverträgliche Motor dar. Nicht nur das Design, sondern auch der Wert von 17 PS erinnerten eher an die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg als an heutige Standards. Denn obwohl die Estrella mit nur rund 150 Kilogramm ein Leichtgewicht ist, könnte sie ein paar zusätzliche Pferdestärken gut vertragen.

Kawasaki Estrella: Heute nur noch in Japan zu haben

Was letztlich den Ausschlag gegeben hat, dass Kawasaki in fünf Jahren nur einige tausend Maschinen in Deutschland absetzen konnte, ist fraglich. Fest steht jedenfalls, dass die Estrella nach 1999 nicht mehr im Lieferprogramm der Japaner für den europäischen Markt auftauchte. Wegen schärferer Umweltstandards stand das „Sternchen“ auch in Japan 2007 vor dem Aus. Doch die Ingenieure fanden eine Lösung, und die Produktion ging weiter. In Japan läuft die Estrella bis heute vom Band und erfreut sich großer Beliebtheit. In Deutschland gibt es noch gut erhaltene Gebrauchte, die Sie ab knapp 2.000 Euro kaufen können.