Gebrauchte Kawasaki KE 125 Motorräder bei AutoScout24 finden

Kawasaki KE 125

Leistungsstark und zuverlässig: die Kawasaki KE 125

Kawasaki entwickelte in den Jahren 1976 bis 1981 die KE 125 mit einem Hubraum von 124 Kubikzentimetern und 9,6 PS. Die verschiedenen Modifikationen unterschieden sich vorwiegend im Hinblick auf die Kühlung oder die Kapazität. So kommt die Kawasaki KE 125 auf ein Leergewicht von 109 Kilogramm und das Modell von 1983 auf ein Leergewicht von 110 Kilogramm. Der starke Einzylinder-Zweitakt-Motor wartet im Jahr 1982 mit 10 PS und 7,3 kW bei maximal 6.300 Umdrehungen in der Minute auf. Das Sechsgang-Schaltgetriebe und der 9 Liter Tankinhalt werden den Ansprüchen von Einsteigern und fortgeschrittenen Offroad-Fahrern mühelos gerecht.

Durchdachte Konstruktion und langlebiges Fahrwerk

Diese Maschine überzeugt mit einer hohen Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit und beeindruckt durch ihre langjährige Lebensdauer. Engagierte Fahrer haben die Möglichkeit, aus dem Hause Kawasaki für ihre Maschinen aus dem Jahr 1981 die passenden Ersatzteile zu erwerben und selbstständig zu verbauen. Vorder- und Hinterbremsen sind als Trommel-Variante angebracht und mit einer präzisen Mechanik ausgestattet. Zum damaligen Zeitpunkt galt die Kawasaki KE 125 als ideale Schöpfung des Motorrad-Herstellers und entsprach den klassischen Vorgaben des Motorsports. Der Gaseinsatz wird über den Plattendrehschieber - links und rechts auf dem Kurbelwellenstumpf - gesteuert.

Drosselung der Leistung für den deutschen Vertrieb

Jedem Fahrer ist es möglich, über zugeschnittene Drehschieberplatten die jeweilige Motorcharakteristik der Kawasaki KE 125 maßgeblich zu beeinflussen. Diese Drehschieberplatten sind im Allgemeinen aus äußerst dünnem Stahlblech gefertigt. Über die veränderte Mechanik ist es Kawasaki gelungen, die kleine Kawasaki KE 125 von ehemals 14 PS auf 10 PS für den Vertrieb nach Deutschland zu drosseln. Darüber hinaus wurde die Verdichtung von jeweils 7,0 auf 6,0 reduziert und die Leistung darüber gedrückt. Betätigt der Fuß des Fahrers den Choke, der direkt am Vergaser sitzt, springt die Kawasaki KE 125 ohne Verzögerung an. Außerdem ist das Auslassgeräusch der Maschine dank eines großzügigen Auspuffs exzellent.

Kritiker äußerten sich positiv über das zugkräftige Triebwerk und über die hervorragende Federung. Zu einem äußerst günstigen Anschaffungspreis erhält der Fahrer ein gedämpftes Auspuffgeräusch und ein zuverlässiges, sportlicheres Fahrwerk. Im Bereich des Motors greift Kawasaki auf das Getriebe des Schwestermodells zurück, das sich im alltäglichen Straßenverkehr mühelos schalten und handeln lässt. Die Kupplung greift harmonisch in die Kraftübertragung der Maschine ein und macht die Kawasaki KE 125 zu einem leichtgängigen Fahrzeug.