Gebrauchte Kawasaki Z 900 Motorräder bei AutoScout24 finden

Kawasaki Z 900

Kawasaki Z 900 - starker Klassiker

Mit der Z 900 präsentierte Kawasaki 1972 ein Motorrad, das eine neue Runde im Wettstreit um das stärkste und sportlichste Motorrad einläutete. Die Kawasaki Z 900 war vorgesehen als Konkurrenz für die 69 PS starke Honda CB 750 Four, die der große Wettbewerber 1969 vorstellte. Damals war Kawasaki auf leichte Zweitakter mit viel Leistung spezialisiert, hatte aber dem ersten Superbike nichts Vergleichbares entgegenzusetzen. Mit der Kawasaki Z 900 konnte Kawasaki nicht nur gleichziehen, sondern den Wettbewerber deutlich überholen.

Damals schnellstes Motorrad weltweit

Diese Maschine hat einen luftgehkühlten Vierzylinder-Reihenmotor, der mit 79 PS bei 8000 U/min eingeführt wurde. In den ersten Jahren hieß das Motorrad noch „Kawasaki Z1 900". Erst ab 1975 änderte Kawasaki den Namen in Kawasaki Z 900. Dabei wurde auch die Leistung auf 82 PS leicht gesteigert. Damit erreichte die Z 900 Geschwindigkeiten um 220 km/h, ein in den frühen 70er Jahren enormer Wert. Damit war sie das schnellste Serienmotorrad der Welt. Auf 100 km/h schoss sich die Kawasaki Z 900 in kaum mehr als vier Sekunden.

Schon der Anblick ist für Motorradfans ein Gedicht. Vom Tank über die Sitzbank erstreckt sich eine elegante, abgerundete Linie. Nach Art klassischer Motorräder verfügt die Z 900 über Rundinstrumente und filigrane Speichenräder. Ein Schmuckstück für sich ist die große, chromglänzende Vier-in Vier-Auspuffanlage.

Big Bike mit Eigenheiten

Das Fahrverhalten der schnellen Kawasaki befand sich vor 40 Jahren in Bezug auf den Geradeauslauf und die Stabilität in Kurven noch nicht auf dem Niveau wie heute. Deswegen verstärkte Kawasaki im letzten Jahrgang 1976 den Rahmen, um das Fahrverhalten des Motorrads zu verbessern. Viele Besitzer bauten vorne eine zweite Scheibenbremse ein, wodurch die 230 kg schwere Maschine besser verzögerte. Eine weitere beliebte Maßnahme war der Austausch der hinteren Federbeine gegen bessere Exemplare von deutschen oder italienischen Marken. Die stärkere Dämpfung wirkte sich ebenfalls gut auf die Stabilität aus.

Inzwischen ist die Kawasaki Z 900 ein rund 40 Jahre alter Oldtimer, der nicht mehr mit aktuellen Modellen konkurrieren muss. So ein Motorrad wird poliert, geputzt und ab und zu ausgeführt. Dafür muss man erst einmal eine bekommen. Bei einer intensiven Suche wird man sicher fündig. Das Preisniveau ist aber relativ hoch; die Kawasaki Z 900 als Meilenstein der Motorradtechnik ist heute ein gesuchtes Liebhaberstück.