Gebrauchte MZ ETZ 150 Motorräder bei AutoScout24 finden

MZ ETZ 150

MZ ETZ 150 - gebraucht als Schnäppchen zu haben

Mit einer MZ ETZ 150 ist jeder bestens bedient, der ein Zweitmotorrad für die trübe Jahreszeit sucht. Die Zweitakter aus der DDR sind gebraucht zum absoluten Sparpreis zu haben.

Die MZ ETZ 150 als Zweitmaschine

Für erstklassige Wertarbeit war die DDR nicht in jeder Branche bekannt. Auch die ETZ 150, die ab 1984 im sächsischen Zschopau vom Band lief, hat manche Schwäche. Doch wer darüber hinweg sieht und seinen Blick auch auf den extrem günstigen Preis richtet, der macht mit dem im großen und ganzen zuverlässigen Motorrad ein echtes Schnäppchen.

MZ ETZ 150: Ein Motorrad für Sparfüchse

Wenn Sie sich eine ETZ 150 gebraucht kaufen wollen, brauchen Sie nur ein paar hundert Euro auf den Tisch zu legen. Dafür bekommen Sie eine einigermaßen ordentlich erhaltene Maschine. Auf den zweiten oder dritten Blick zeigt sich vielleicht eine nicht ganz perfekte Verarbeitung, und mancher Mangel fällt erst im Alltag auf. Das Meiste lässt sich aber in der Regel selbst reparieren. Und die Ersatzteile sind wie das Motorrad selbst im unteren Preissegment zu finden. Sparfüchse kommen mit der ETZ 150 also auf ihre Kosten.

Der beste Zweitakter aus der DDR: Die MZ ETZ

Als die DDR noch existierte, gehörten die ETZ 150 und ihre größere Schwester, die ETZ 250, zu den beliebtesten Motorrädern zwischen Rügen und Zwickau. Auch außerhalb des Landes konnte der Hersteller MZ mit seinen Modellen punkten. Viele Fachleute sind bis heute überzeugt: Ein besserer Zweitakter als die ETZ ist in der DDR nicht gebaut worden. Der 12,2 bis 14,3 PS starke, e10-unverträgliche Motor gilt als drehfreudig und durchzugsstark. Der luftgekühlte Einzylinder-Motor beschleunigt die ETZ auf mehr als 100 Stundenkilometer.

Die MZ ETZ 150 erlaubt eine sportliche Fahrweise

In der DDR hatte die MZ ETZ 150 einen Spitznamen: „Emme“ nannten die Menschen das preiswerte Modell liebevoll. So gemütlich das Wort auch klingt - auf der Straße zeigt die Maschine ihre wilde Seite. Der Motor lädt geradezu zu einer sportlichen Fahrweise ein. Das Beschleunigen macht auch dank des sehr spurstabilen Fahrwerks Spaß. Für Sicherheit sorgt die ebenfalls sehr gute Bremsanlage. Wer forsch unterwegs ist, will schließlich auch schnell wieder zum Stehen kommen. Vor allem die Scheibenbremsen, die MZ in die Modelle für den Export einbaute, leisten sehr gute Dienste.