Gebrauchte NSU 501 T Motorräder bei AutoScout24 finden

NSU 501 T

NSU 501 T - das schwere Tourenmotorrad von 1927

NSU baute ab 1901 nicht mehr nur Fahrräder, sondern auch Motorräder, die bis 1930 ausschließlich von 1- und 2-Zylinder-Viertaktmotoren angetrieben wurden. Die bis 1920 gebauten Motorräder gehörten alle der Leistungsklasse 2 PS bis unter 10 PS an. Die 501 T von NSU wurde 1927 als schweres Tourenmodell auf den Markt gebracht und ihr 1-Zylinder-Viertaktmotor leistete 11 PS. In der Sportversion (501 S) standen sogar 16 PS zur Verfügung. Im Produktionszeitraum 1927 bis 1929 wurden etwa 13.600 501 T hergestellt. Das Motorrad wurde häufig mit Seitenwagen gefahren. Charakteristisch war die serienmäßige Ausrüstung mit einer Vorderradbremse, mit der das bis zu 100 km/h schnelle Motorrad scharf abgebremst werden konnte, sodass sich die Fahrsicherheit enorm verbesserte.

Die 501 T – ein beliebtes „Arbeitspferd“ in den 1930er Jahren

Die 501/601 T/TS-Blockbau-Modelle galten als robust, zuverlässig und wirtschaftlich. Das „S“ in der neuen Typenbezeichnung deutete auf den neuen Satteltank hin. Das Motorrad war in den 1930er-Jahren des letzten Jahrhunderts eine beliebte Arbeitsmaschine. Gebraucht stellt das Tourenmotorrad von NSU wegen der relativ kurzen Produktionsperiode eine Rarität dar. Im Gegensatz dazu wird das Nachfolgemodell, die 501 TS mit einer Leistung von 12,5 PS, häufiger gebraucht angeboten. Die 501 TS wurde von 1930 bis 1936 gebaut.