Gebrauchte Yamaha DT 250 Motorräder bei AutoScout24 finden

Yamaha DT 250

Die Yamaha DT 250 debütiert Anfang der 70er-Jahre

Zu ihrer Markteinführung ist die Yamaha DT 250 die erste offizielle Enduro in Deutschland, dabei ist sie mit 133 Kilogramm Gewicht recht schwer. Der Motor beschleunigt die Enduro auf 137 km/h in der Spitze. Im Laufe der Jahre stellt Yamaha DT-Versionen von 50 bis 400 ccm her, der Einzylinder-Zweitakt-Ottomotor ist für alle Modelle kennzeichnend. Die Sitzposition ist eher eigenwillig, man fühlt sich knapp über dem Asphalt sitzend und lenkt auf Brusthöhe. Immerhin lässt sich der Boden mit den Füßen so jederzeit leicht erreichen, auch können die Hände den Geländelenker so gut umfassen. Sobald man ins Gelände kommt, erweist sich die Ergonomie als vorteilhaft und man hat eine gute Offroad-Position. Der Tank fasst je nach Version sieben bis zehn Liter und vollgetankt zieht es die Yamaha DT 250 raus aus der Stadt, auf Landstraßen und Feldwegen ist die Maschine daheim. Die Telegabel wurde damals noch als vorzüglich beworben, wer die Yamaha heute allerdings über die 100 km/h treibt, muss mit Adrenalin förderndem Schlingern rechnen.

Die verschiedenen Modelle der Yamaha DT

Die Basisversion wurde ab 1972 produziert, der Einzylinder-Zweitakt-Motor leistet 16,8 kW (23 PS) bei 7.000 U/min, die Kraftübertragung erfolgt über das manuelle 5-Gang-Getriebe. Der Spritverbrauch liegt bei 2,5 Litern auf 100 Kilometer, das Fassungsvermögen des Tanks dieser Version beträgt neun Liter. Die Modelle der folgenden Jahre unterscheiden sich bezüglich des Leergewichts und der Motorleistung. Größere Erfolge im Endurosport gelangen mit der DT 360, was sehr gute Absatzzahlen des Modells zur Folge hatte. Beliebt war auch die DT 175 MX. Ab 1978 produzierte Yamaha die DT 250 MX, die DT 250 F ab 1979. Neben der leistungsstarken 250er-Version und der 400er-Version produzierte Yamaha auch die DT 50, die DT 80 und die DT 125 - diese entwickelten sich im Laufe der Jahre zu wahren Bestsellern. Den verschiedenen Modellen ist eines gemein: die Qualität der Motoren und die Robustheit. Um den Spaßfaktor noch weiter zu steigern, lohnt sich schon bei den Einsteigermodellen ein moderates DT-Tuning. Die Yamaha DT 250 ist zwar ein Oldtimer, doch für den Klassiker sind heute noch Zubehörteile erhältlich.

Fazit

Wer über den Kauf eines Yamaha-Oldtimers nachdenkt, findet in der Yamaha DT 250 eine leistungsstarke Maschine mit brüllendem Motor aus vergangenen Tagen. Es ist ein interessantes Gefährt für Nostalgiker und Bastler.