Gebrauchte Yamaha DT 80 Motorräder bei AutoScout24 finden

Yamaha DT 80

Yamaha DT 80 - beliebtes Leichtkraftrad im Enduro-Stil

Anfang der 1980er Jahre bringt der japanische Motorradhersteller Yamaha die DT 80 als Ergänzung für seine Geländemotorrad-Serie auf den Markt. Das Leichtkraftrad mit 80 ccm Hubraum soll vor allem die jüngere Generation ansprechen und die bis dahin populären Kleinkrafträder mit 50 ccm ersetzen. Hintergrund ist die vom Gesetzgeber neu geschaffene Führerscheinklasse 1b für Leichtkrafträder.

Die Geschichte der Yamaha DT 80

Vorläufer der Yamaha DT 80 ist die Yamaha DT mit 125 ccm, die erste Enduro der Marke aus dem Jahre 1968. 1981 stellte Yamaha die DT 80 MX vor. Ein geländegängiges Leichtkraftrad mit Luftkühlung und rund 6,8 PS. Der Preis belief sich damals auf ca. 2700,- DM. Die Yamaha DT 80 MX wird bis 1984 gebaut; dann löst die Yamaha DT 80 LC sie ab. Diese Enduro ist ein wahrer Kassenschlager und bei den jungen Leuten von Beginn an äußerst beliebt. Das liegt vor allem daran, dass Yamaha für dieses Motorrad Rahmen und Motor der größeren DT 125 verwendet, was das Leichtkraftrad optisch aufwertet. Die Yamaha DT 80 LC bringt es auf stolze 9,5 PS und besitzt einen wassergekühlten Motor. Daher auch das Kürzel LC (= Liquid Cooled). Allerdings ist diese Maschine mit einem Neupreis von fast 4000,- DM auch erheblich teurer als das Vorgängermodell, was ihrer Beliebtheit jedoch nicht geschadet hat. Der eigentliche Höhepunkt der 80 ccm Enduros ist jedoch die Yamaha DT 80 LC2, die ab 1985 den Markt erobert und bis 1997 zu den beliebtesten Leichtmotorrädern der Welt zählt. Die Ursache für den Verkaufs- und Produktionsstopp in Deutschland und anderen Ländern ist eine Gesetzesänderung von 1997, die es Jugendlichen ab 16 erlaubt, Motorräder bis 125 ccm zu fahren; das hat einen radikalen Einbruch der Verkaufszahlen bei den 80 ccm Rädern zur Folge.

Die technischen Daten der Yamaha DT 80 auf einen Blick

Das Herz der Yamaha DT 80 LC2 ist ein wassergekühlter Einzylindermotor von Minarelli mit 80 ccm Hubraum und einer Leistung von 10 PS oder 7,4 kW. Die Kraftübertragung erfolgt mithilfe eines 6-Gang-Getriebes und eines Kettenantriebs. Zudem besitzt das Kraftrad Scheibenbremsen vorn und eine Trommelbremse am Hinterrad.

Eine Besonderheit des Yamaha DT 80 Motors ist die Getrenntschmierung, die eine Ölzugabe bei jedem Tankvorgang überflüssig macht. Anstatt das Zweitaktöl direkt in den Benzintank zu geben oder fertiges Zweitaktgemisch zu tanken, fügt eine Ölpumpe das Öl dem Kraftstoff erst im Ansaugtrakt zu. Die Pumpenleistung wird dabei wie die Kraftstoffzufuhr über den Gasdrehgriff am Lenker gesteuert. Das macht den Gebrauch der Yamaha DT 80 wirtschaftlicher und komfortabler als Leichtkrafträder mit herkömmlicher Gemischtschmierung. Diese Technologie ist in den 1980er Jahren im Leichtkraftradbereich noch weitgehend unbekannt. Yamaha gilt als Vorreiter dieser innovativen Technologie.

Ein weiterer Vorteil der Yamaha DT 80 ist ihr geringes Gewicht. Mit gerade einmal 110 kg ist die straßentaugliche Geländemaschine damit ein echtes Leichtgewicht unter den Enduros und begeistert dadurch auch im Gelände mit ausgezeichneten Fahreigenschaften.