Gebrauchte Yamaha RD 500 Motorräder bei AutoScout24 finden

Yamaha RD 500

Yamaha RD 500 - Vierzylinder-Zweitakt-Sportlichkeit für die Straße

Die genaue Typenbezeichnung dieses Motorrads, das Yamaha 1984 auf den Markt brachte, lautet Yamaha RD 500 LC. Damit reiht sich der Supersportler der Königsklasse in die Riege der traditionsreichen Zweitakter RD 250 und 350 ein. Zu seiner Zeit war dieses Motorrad das einzige mit einem Vierzylinder-Zweitaktmotor auf dem Markt und gleichzeitig das stärkste Zweitakt-Motorrad, das in Großserie hergestellt wurde. Die Konstrukteure orientierten sich bei der Entwicklung an den Rennmotorrädern vom Typ OW71. Wie auch bereits die Vorgängermodelle mit den kleineren Motoren ist der Motor der Yamaha RD 500 für hohe Drehzahlen konzipiert und dadurch zu erstaunlichen Leistungen in der Lage. Die Nähe zum Motorrad-Rennsport brachte Yamaha bei diesem Modell auch dadurch zum Ausdruck, dass das Motorrad ausschließlich über einen Kickstarter gestartet werden konnte. Eine elektronische Zündung mit Zündschloss gab es nicht. Das war sicherlich einer der Gründe dafür, dass von diesem Motorrad in den vier Jahren seiner Produktionsphase nur etwa 1.550 Stück verkauft wurden. Weitere Gründe waren das zweitakttypische Fahrverhalten mit dem ungleichmäßigen Durchzug und der plötzlichen Leistungsentwicklung in hohen Drehbereichen sowie eine relativ störrische Straßenlage insbesondere in Kurven.

Yamaha RD 500 - ein Motorrad nur für Männer?

Der Motorradsport war lange Zeit eine Männerdomäne. Das Gewicht der Fahrzeuge und die Tatsache, dass Fahrer beim Motorradfahren auch einmal schmutzig werden und der Helm die Frisur ruiniert, schreckten viele Frauen ab. Doch zu Beginn der 1980er-Jahre entdeckten immer mehr Frauen ihr Interesse am Motorradfahren. Typische Frauenmotorräder waren Modelle mit 250 bis 500 ccm-Motoren. Doch allein das Fehlen einer elektrischen Zündung sorgte schon für gewisse Vorbehalte bei Frauen. Die meisten männlichen Motorradfahrer interessierten sich in dieser Zeit eher für Motorräder mit hubraumstarken Motoren ab 750 ccm. Damit war die Yamaha RD 500 trotz der außergewöhnlichen Motorleistungen in eine Nische gerutscht, die wenig Interesse fand. Dieses Motorrad ist bis heute gerade aufgrund seiner besonderen Eigenschaften nur wenig alltagstauglich.

Technische Leistungen der Yamaha RD 500

Die vier Zylinder der Yamaha RD 500 sind in V-Form mit einer 50-Grad-Neigung angeordnet. Die membrangesteuerten Ventile sind mit dem YamahaPowerValveSystem (YPVS) zur Drehmomentsteigerung bei niedrigen Drehzahlen ausgestattet, um eine gleichmäßige Leistungsverteilung in allen Drehbereichen zu unterstützen. Der wassergekühlte Zweitakt-Motor hat einen Hubraum von 499 ccm mit einer Leistung von 88 PS bei 9500 U/min. Damit erreicht die Yamaha RD 500 eine Höchstgeschwindigkeit von 228 km/h. Eine weitere technische Besonderheit ist das Anti-Dive-System, das ein starkes Eintauchen der Vorderrad-Gabel beim Bremsen verhindern soll.