Gebrauchte Yamaha WR 250 Motorräder bei AutoScout24 finden

Yamaha WR 250

Yamaha WR 250 - leichte Enduro mit viel Temperament

Mit der Yamaha WR 250 R hat der japanische Hersteller eine betont sportliche Enduro im Programm. Die Technik leitet sich ab von der WR 250 F - eine Sportenduro für einschlägige Rennen. Der Motor der Yamaha hat für eine 250er viel Leistung, die er aus der Drehzahl holt: 31 PS fallen bei 10.000 U/min an. Für eine straßenzugelassene Enduro ist das viel. Derzeit gibt es in dieser Hubraumklasse nur noch den Mitbewerber 250er Enduro von Kawasaki aus Japan, der allerdings sehr viel weniger PS hat.

Betont sportliches Fahrwerk

Die wettbewerbsnahe Auslegung setzt sich beim Fahrwerk nahtlos fort. So besteht der Rahmen teilweise aus gegossenem oder geschmiedetem Aluminium, um Gewicht zu sparen. Auch der Schwingenarm besteht aus Leichtmetall. Sehr groß sind die Federwege mit 270 mm vorne und hinten. Da kann der Fahrer bei schneller Fahrt auch verwegene Sprünge ausführen, ohne dass die Federn bei der Landung hart durchschlagen. Auch die Bodenfreiheit ist mit 300 mm recht hoch. So überwinden die Fahrer größere Hindernisse, ohne dass der Motor aufsetzt. Für rasche Verzögerung sorgen Bremsscheiben mit 250 mm Durchmesser vorne und 230 mm hinten. Eine typische Folge der sportlichen Auslegung ist die Sitzhöhe von über 900 mm. Zur Ausstattung der Yamaha WR 250 gehören digitale Instrumente, ein kleiner Scheinwerfer und ein LED-Rücklicht.

Geringes Gewicht

Die Enduro wiegt vollgetankt nur 134 kg. Dies ist keine große Differenz zum Trockengewicht, denn der Tank fasst nur 7,6 l. Für eine sportliche Enduro ist das kein Fehler, sondern ein Feature. Bei schneller Fahrt im Gelände benötigt man keinen 20 l großen Kübel, in dem das Benzin hin- und herschwappt. Da man die Yamaha WR 250 im Idealfall sowieso auf dem Anhänger zu den Orten fährt, wo das Fahren abseits der Straße noch erlaubt ist, liefert Yamaha im Zubehörangebot die passenden Spanngurte im markentypischen Blau mit Yamaha-Schriftzug.