Gebrauchte Yamaha XS 360 Motorräder bei AutoScout24 finden

Yamaha XS 360

Yamaha XS 360 - eine Oldtimer-Rarität

Nur ein Jahr lang, von 1976 bis 1977, wurde die Yamaha XS 360 vom japanischen Motorradhersteller produziert. Im Jahr 1977 wurde der Hubraum von 358 ccm auf 400 ccm erweitert, wodurch auch die Bezeichnung auf XS 400 geändert wurde. Dennoch waren die beiden Modelle beinahe identisch, da für beide, auch für Modelle bis Baujahr 1982, dieselbe Basis verwendet wurde. Gestartet wird das Motorrad bequem für einen Elektrostart mit Kickstarter. Die Yamaha XS 360 ist ein Naked Bike, das eine Leistung von 19,9 kW hat. Sie hat einen Zweizylinder-Reihenviertaktmotor mit jeweils 2 Ventilen je Brennraum sowie eine obenliegende Nockenwelle. Das 6-Gang Getriebe wird über eine Kette vom luftgekühlten Motor angetrieben. Das Eigengewicht des Motorrades beträgt 182 Kilogramm. Nur wenige andere wurden auch damals schon mit Leichtmetallfelgen und einer Scheibenbremse hinten ausgestattet. Das Motorrad ist sehr robust und besteht aus besten Materialien. Die Suzuki XS 360 ist eben noch so konzipiert, dass man ohne viel Aufwand für viele Jahre Freude daran hat. Die richtige Pflege und regelmäßige Wartung natürlich vorausgesetzt.

Sportlichkeit als Grundaussage

Die Yamaha XS 360 sieht sportlich aus. Sie folgt zwar der Linie der XS 500, unterscheidet sich aber vor allem am Heck von ihrer großen Schwester. Das Motorrad wurde als Ein- und Zweisitzer verkauft und hat einen recht gemütlichen Sitz inkl. Sozius, für den es auch zwei Fußraster gibt. Vorne fällt sofort der große runde Scheinwerfer mit den zwei abstehenden, kreisrunden Blinkern auf. Hinten findet man ein großes Rücklicht sowie die zwei runden Blinkerlichter. Der markante Tank, der sich über dem Motorblock befindet, ist bei allen XS Modellen beinahe identisch. Die Yamaha XS 360 galt während ihrer Produktionszeit als günstiges Motorrad, das viel zu bieten hat. Der gemütliche Sitz sorgt für angenehmen Fahrkomfort. Die Optik des Motorrads war nicht nur für damalige Zeiten beeindruckend, sondern gefällt auch heutzutage noch bestens. Der Lenker ist so geformt, dass man eine gemütliche Sitzposition einnehmen kann. Dadurch lassen sich auch längere Strecken entspannt zurücklegen.

Auf dem Weg zur Rarität

Heute findet man von dieser Rarität nur noch wenige Modelle auf unseren Straßen. Begehrt war die Suzuki XS 360 schon früher, aber heute sind wirklich gut erhaltene und originale Motorräder dieser Modellreihe relativ schwer zu bekommen. Wer sie einmal gefahren und besessen hat, will sie so schnell nicht mehr hergeben. Verwendet wird sie heute eher als Liebhaberfahrzeug als für alltägliche Fahrten.