Gebrauchte Yamaha XV 125 Motorräder bei AutoScout24 finden

Yamaha XV 125

Die Yamaha XV 125 - der Kult-Chopper aus Japan

Von 1981 bis 2003 produzierte Yamaha unter dem Modellnamen Virago verschiedene Baureihen von Cruisern und Choppern. Für den deutschen Markt erhielten die Maschinen zur Kennzeichnung die Buchstaben XV vor der Kubikzentimeterangabe. Besonders die kleine Yamaha XV 125 Virago hat sich zu einem echten Kult-Chopper entwickelt.

Die kleine Schwester der XV 250 macht Furore

Die Yamaha XV 125 wurde in der Zeit zwischen 1997 und 2002 gebaut. Sie ist technisch und optisch identisch mit der Yamaha XV 250 Virago. Auf den ersten Blick sind zwischen den beiden Modellen überhaupt keine Unterschiede erkennbar. Lediglich der Hubraum der Maschine wurde halbiert. Auffällig ist das besondere Design des Zweizylinder-V-Motors, der dem V-Twin von Harley-Davidson nachempfunden ist. Dieses Detail prägte von Anfang an das klassische Erscheinungsbild der Yamaha XV 125.

Die Ausstattung der Yamaha XV 125 Virago

Neben dem auffälligen Tropfentank verfügte die Yamaha XV 125 über verchromte Felgen, verchromte Federbeine und einen verchromten Krümmer. Außerdem unterstrichen die flach angestellte Gabel mit dem langen Radstand und die weit vorgelegten Fußrasten das Bild eines klassischen Choppers. Der extrem niedrige Sattel machte die Yamaha XV 125 Virago zu einem besonders bei Frauen sehr beliebten Motorrad. Den Antrieb übernahm ein luftgekühltes V2-Triebwerk. Es war das erste Mal, dass Yamaha einen solchen Motor in eine Motorradbaureihe integrierte. Die Maschine erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 107 Stundenkilometern. Das Fassungsvermögen des Tanks von neun Litern garantierte eine Reichweite von etwa 200 Kilometern. Die Federung war exzellent, sodass man mit der Yamaha XV 125 auch holprige Wegstrecken komfortabel hinter sich bringen konnte. Fahrer- und Beifahrersitz verfügten über eine gute Polsterung. Allerdings war der Sozius ziemlich klein, sodass viele die kleine Virago als Einsitzer fuhren.

Technische Details, die überzeugen

Das niedrige Leergewicht von 139 Kilogramm sorgte für ein leichtes Handling der Yamaha XV 125 Virago. Vorne sorgten Scheibenbremsen, hinten eine Trommelbremse für die notwendige Sicherheit beim Abbremsen. Der Hubraum betrug 124 Kubikzentimeter bei einer Leistung von 8 kW (11 PS). Die Yamaha XV 125 verfügte über ein leichtgängiges Fünfganggetriebe mit Kettenantrieb und einen elektrischen Anlasser.

Fazit

Die Yamaha XV 125 ist ein Einstiegsmodell in die Chopper-Klasse. Wer seinen Führerschein vor dem 1.4.1980 erworben hat, darf die kleine Virago mit einem Pkw-Führerschein fahren, ohne eine Zusatzprüfung ablegen zu müssen. Außerdem ist es Jugendlichen ab 16 Jahren erlaubt, die Maschine zu fahren, sofern die Geschwindigkeit auf maximal 80 Stundenkilometer gedrosselt wurde. Eine gebrauchte Yamaha XV 125 erhält man heute – abhängig von Baujahr, Laufleistung und optischem Zustand – bereits ab etwa 1.000 Euro.