Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Europa Report 2021 - Gebrauchtwagenpreise steigen europaweit massiv an

Grünwald, 20. Dezember 2021. Der Kauf eines Gebrauchtwagens ist europaweit deutlich teurer gewor-den. So stiegen die Durchschnittspreise im Jahresvergleich um 8 Prozent an. Parallel dazu sinkt das Angebot an Gebrauchtwagen europaweit um 11 Prozent.

Das geht aus dem aktuellen Europa-Report hervor, der jährlich von AutoScout24, dem europaweit größten Online-Automarkt erhoben wird. Wäh-rend die Fahrzeugpreise in Frankreich vergleichsweise moderat um 2 Prozent zulegen, müssen Ver-braucher in Österreich 13 Prozent mehr bezahlen. Wer sich in Deutschland aktuell einen neuen Ge-brauchten zulegt, muss bereit sein, durchschnittlich 10 Prozent mehr auszugeben als im Vorjahr. Das beliebteste gebrauchte Fahrzeug Europas 2021 ist erneut der VW Golf. Allerdings kostet der Wolfs-burger dieses Jahr europaweit im Durchschnitt 21 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Der Blick auf die europäischen Märkte zeigt ein ähnliches Bild wie der auf Deutschland: Die Preise steigen im zweistelligen Prozentbereich, während das Angebot europaweit sinkt“, sagt Dr. Michael Luhnen, Vertriebschef bei der AutoScout24 Gruppe. Auch die Gründe sind laut Luhnen länderübergreifend annähernd die Gleichen: „Aufgrund der Pandemie bevorzugen Verbraucher europaweit verstärkt das Auto gegenüber dem öffentlichen Nahverkehr. Die steigende Nachfrage trifft dabei auf ein reduziertes Angebot, denn durch den Halbleitermangel stehen oder standen derzeit viele Fabriken still. Wer sich eigentlich einen Neuwagen kaufen wollte, weicht zu-nehmend auf Gebrauchte aus. So ist vielerorts der Markt fast leergefegt und diejenigen, die jetzt ihren Ge-brauchten auf AutoScout24 einstellen, machen ein gutes Geschäft.“

Gebrauchte in Frankreich und Luxemburg am teuersten

Auch wenn es mit den Durchschnittspreisen für Gebrauchte europaweit bergauf geht, gibt es doch deutliche Unterschiede in den Märkten. So zahlen Verbraucher in Frankreich 2021 „nur“ 2 Prozent mehr als vor einem Jahr, während die österreichischen Konsumenten einen Preisschock von 13 Prozent verdauen müssen. Die Österrei-cher kommen unter dem Strich dennoch günstiger weg als die Franzosen, da das Preisniveau in Frankreich schon 2020 sehr hoch war. So kostet ein Gebrauchtwagen in Österreich 2021 durchschnittlich 22.949 Euro auf AutoScout24, in Frankreich werden hingegen 24.167 Euro aufgerufen. Damit ist ein Gebrauchter nur in Luxem-burg teurer, wo die Konsumenten 2021 durchschnittlich mit 28.381 Euro zur Kasse gebeten werden. Am güns-tigsten sind die Italiener unterwegs: Trotz eines Preissprungs von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist ein Gebrauchter mit durchschnittlich 17.816 Euro nirgendwo in Europa günstiger als in Bella Italia. Knapp dahinter platzieren sich die Niederlande, wo 2021 durchschnittlich 18.638 Euro (+11 Prozent) für ein gebrauchtes Fahrzeug aufgerufen werden. Mit durchschnittlich 19.477 Euro und einem Plus von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr müssen die Belgier tiefer in die Tasche greifen. Deutschland liegt mit einem Jahresdurchschnittspreis von 22.841 Euro im europäischen Mittelfeld. Die 10 Prozent Preisaufschlag, die hierzulande verlangt werden, bedeuten: Au-tokäufer zahlen 2021 durchschnittlich 2.027 Euro mehr für einen Gebrauchten als im Jahr 2020.

Deutsche Marken weiterhin am beliebtesten

Ein Blick auf die beliebtesten europäischen Marken bei Gebrauchtwagen im Jahr 2021 zeigt, dass deutsche Hersteller punkten. Volkswagen platziert sich auf Rang eins, gefolgt von Mercedes-Benz auf dem zweiten Platz vor BMW auf Rang drei und Audi auf dem vierten Platz. Mit Fiat auf Platz fünf hält ein Hauch von Dolce Vita Einzug in die Top 5 der beliebtesten Gebrauchtwagen-Marken in Europa.

Volkswagen dominiert bei beliebtesten Modellen

Dass die beliebtesten Gebrauchtwagen Europas aus Deutschland kommen, zeigt sich auch dieses Jahr. Auf dem obersten Treppchen parkt wie schon 2020 der VW Golf ein – und das, obwohl er sich im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 19.046 Euro im europäischen Durchschnitt verteuert hat. Während das Plus des Audi A4 auf Rang zwei von 9 Prozent auf 21.839 Euro moderat ausfällt, legt der auf Rang drei rangierende Audi A3 mit 11 Prozent auf 19.678 Euro deutlicher zu. Der VW Polo auf Platz vier ist mit einem Durchschnittspreis von 14.082 Euro das günstigste Fahrzeug unter den Beliebtesten; mit einem Plus von nur 1 Prozent hält er seinen Preis nahezu stabil. Größere Scheine müssen die Fans des Audi A6 mitbringen, der sich im Ranking auf Platz 5 behauptet: Die Limousine wird in Europa derzeit für durchschnittlich 28.112 Euro gehandelt, das sind 6 Prozent mehr als im Vor-jahr.

Gebrauchte E-Autos werden immer beliebter

E-Autos werden in Europa auch als Gebrauchte immer beliebter. So sind die Kaufanfragen für Stromer bei Au-toScout24 im Jahresvergleich konstant angestiegen. Vergleicht man beispielsweise November 2021 mit No-vember 2020 so stellt man einen durchschnittlichen Anstieg der Anfragen von 144 Prozent fest. Auch eine Be-fragung, die AutoScout24 im Sommer dieses Jahres unter 5.566 europäischen Nutzern seiner Website durch-geführt hat, unterstreicht den Trend: Rund 35 Prozent derjenigen, die zum Befragungszeitpunkt ein Auto kaufen wollten, zogen dabei auch ein E-Auto in Erwägung.

Renault ZOE beliebtester gebrauchter Stromer

Tesla steht nicht ganz oben in der Gunst der europäischen Verbraucher. Stattdessen auf Platz eins der belieb-testen Elektroautos in Europa: Der Renault ZOE. Sicherlich erklärt sich die Popularität des ZOE nicht zuletzt durch seinen günstigen Durchschnittspreis von 16.412 Euro. Im Vergleich deutlich teurer sind die Teslas, auf den Rängen zwei und drei: 49.026 Euro werden im Schnitt für das Model 3 fällig und sogar 51.955 Euro für das Model S. Die 27.101 Euro, die der BMW i3 auf Platz vier kostet, erscheinen da schon fast wie kleines Geld. Am günstigsten sind aber die Fans des Smart forTwo unterwegs, der mit einem europäischen Durchschnittspreis von 16.084 Euro auf Rang fünf vorfährt.

Über AutoScout24

AutoScout24 ist mit rund 2 Mio. Fahrzeug-Inseraten und mehr als 43.000 Händlerkunden europaweit der größte Online-Automarkt. Mit AutoScout24 können Nutzer Gebraucht- sowie Neuwagen finden, finanzieren, kaufen, abonnieren, leasen und verkaufen. Der Marktplatz inspiriert rund um das Thema Auto und macht komplexe Entscheidungen einfach. Die Fahrzeug- oder Preisbewertung liefert wertvolle Orientierungshilfen. Mit AutoScout24 smyle ermöglicht der Marktplatz seinen Nutzern seit Kurzem den vollständigen Online-Kauf von Fahrzeugen – kostenlos und ready-to-drive direkt vor die Haustür geliefert. So gehen Autokäufer gut informiert und kaufbereit zum Händler. AutoScout24 engagiert sich zudem für mehr Sicherheit im Internet und ist Gründungsmitglied der 2007 gegründeten Initiative „Sicherer Autokauf im Internet“. Mit rund 50 Millionen Downloads wurde die App von AutoScout24 als beste, kundenfreundlichste App ausgezeichnet (FOCUS-MONEY Studie „Kundenfreundliche Apps“, Heft (15/21).

Weitere Informationen finden Sie unter www.autoscout24.de

Medienkontakt:
Anne-Kathrin Fries
Public Relations Manager
Fon +49 89 444 56-1227
presse@autoscout24.de

Alle Artikel

Covid-19 Barometer: Bedeutung des Autos bleibt ungebrochen stark

News&Medien · Pressemitteilungen Daten

#vanlife: Flexibles Reisen mit den Top 10 Vans unter 25.000 Euro

News&Medien · Pressemitteilungen Daten

Datenauswertung: Boom beim Handel mit gebrauchten E-Autos

News&Medien · Pressemitteilungen Daten
Mehr anzeigen