Informationen zu Rimor Wohnmobile

Die Firmengeschichte von Rimor

Mitten in der malerischen Toskana liegt das kleine Städtchen San Gimignano. Dort gründete der italienische Unternehmer Luano Niccolai Anfang 1976 die Firma Rimor. Niccolai hatte sich mit Begeisterung auf den boomenden Campingmarkt gestürzt und stampfte in kurzer Zeit eine florierende Produktion von Caravans aus dem Boden. Schon frühzeitig erkannte die Geschäftsführung den Trend zu motorisierten Campingfahrzeugen. Anfang der 70er Jahre wurde das erste Rimor Wohnmobil auf Basis eines Fiat vorgestellt. Das Fahrzeug fand beim Publikum großen Anklang und wurde schon bald durch ein größeres Modell mit der Basis Ford Transit ergänzt. Über 30 Jahre modernisierte Rimor seine Flotte und produzierte neben einer Reihe von teilintegrierten Modellen auch Fahrzeuge mit Alkoven. Seit einigen Jahren ist auf dem Markt auch ein Rimor Reisemobil mit integrierter Bauform erhältlich. Nachdem der große Boom der Wohnmobile sich abschwächte, besann sich Rimor auf seine Anfänge. Seit 2009 bietet die Firma wieder selbst konstruierte Caravans an.

Rimor Wohnmobile mit Qualitätsstandards

Ein Rimor Wohnmobil sollte für jeden Kunden erschwinglich sein und trotzdem einen ansprechenden Qualitätsstandard mit gutem Ausstattungsumfang besitzen. Rimor entschloss sich dazu, sich nicht der allgemeinen Rationalisierung durch Einsatz billiger Materialien und einfacher Verarbeitung anzuschließen. Die Kunden blieben Rimor gerade wegen dieser Firmenpolitik treu, auch wenn die Preisgestaltung sich eher in Richtung des mittleren Segmentes bewegte. Rimor bevorzugte nicht nur bei den Innenausbauten gutes Material mit fachgerechter sauberer Verarbeitung, sondern setzte auch bei den Fahrgestellen auf bewährte und solide Technik. Die Basis für die Wohnmobile stammt seit Jahrzehnten von bewährten Zulieferern wie Ford und Fiat. Die Chassis des Ford Transit und des Fiat Ducato wurden in mehreren tausend Exemplaren verbaut.

Modellvielfalt bei Rimor

Die Reihe Rimor Horus bietet Kastenwagen, während in den Serien von Sailer und Service schon deutlich mehr Raum für die Passagiere geboten wird. Die teilintegrierten Modelle und die Alkoven der Serien Koala und Katamarano warten mit vielen Grundrissen und Fahrzeuggrößen auf. Mit dem Modell Rimor Superbrig ist ein Rimor Reisemobil mit großzügigen Platzverhältnissen für bis zu 6 Personen im Katalog. Die Fahrzeuge zeichnen sich durch großzügige Staumöglichkeiten und komplette Grundausstattungen aus. Das Modell Europeo ist ein Rimor Reisemobil mit vielen Grundrissen. Es ist als Alkoven oder teilintegriert zu erwerben. Die Baureihe Europeo versteht sich als Fahrzeug der gehobenen Klasse mit kompletter Ausstattung zu fairem Preis. Mit dem einzigen integrierten Fahrzeug von Rimor ist der Nemho auf Basis eines Fiat Ducato in 2 Grundrissvarianten verfügbar. Damit schließt Rimor die Produktlinie an das Luxussegment des Marktes an.
Nach oben