Informationen zu Dethleffs Wohnwagen

Die Firmengeschichte von Dethleffs

Eine der ältesten und renommiertesten Vertreter des Caravanbaus ist Dethleffs. Die Wurzeln der Firma liegen schon im Jahr 1832, als die Urahnen von Arist Dethleffs in Isny im Allgäu noch Peitschen und viele Jahre später Skistöcke herstellten. Im Jahr 1931 wurde dann endlich unter Leitung von Arist Dethleffs in der Dethleffs KG der erste Wohnwagen gebaut. Zunächst wurde in Isny nur auf Bestellung produziert. Dank der schnell steigenden Nachfrage wurde, unterbrochen durch die Kriegswirren und Rüstungsproduktion, ab 1952 mit der Serienproduktion begonnen. Diese Massenproduktion weitete sich bis 1956 sprungartig zum großen Geschäft aus. Die bisher parallel laufende Peitschenherstellung wurde aufgegeben. In den nächsten Jahren feierten Dethleffs Wohnwagen mit den legendären Modellen Camper und Tourist Erfolge. Mit einem Dethleffs Caravan konnte bald jede gewünschte Größe für Wohnwagen geliefert werden. Die Firma avancierte zu einem der größten und beliebtesten Hersteller von Wohnanhängern

Hymer übernimmt Dethleffs

Die Chronik von Dethleffs übergeht dezent den Verkauf der Firma im Jahre 1971 an die Eigentümer von TEC. Dethleffs lebte als Marke weiter und investierte in neue Betriebsanlagen in Isny. Die Fertigung wurde modernisiert und die Modellpalette renoviert und erneuert. Bis 1980 wuchs Dethleffs weiter und festigte auch im Export seine Stellung. Ein Dethleffs Caravan wurde vor allem gern in Skandinavien gekauft, da er ausgezeichnete Wintereigenschaften mitbrachte. Im Jahr 1980 schließlich stieg Hymer bei TEC ein und gründete mit ihnen gemeinsam die neue Firma CEC. In ihr vereinten sich nun Dethleffs, Hymer, Eriba und TEC. Schon 3 Jahre später schluckte Hymer die Zweigfirmen komplett und gab fortan den Ton an. Dethleffs trat erstmals auch mit einem Wohnmobil in Erscheinung. In der Sparte der Dethleffs Wohnwagen wurde das Unternehmen weiter ausgebaut und bot immer mehr Caravans an. Die Palette begann beim kompakten Einsteigermodell und reichte bis in die Luxusklasse mit erheblichen Ausmaßen.

Dethleffs Modellpalette

Viele Dethleffs Caravans haben Preise in Vergleichtests gewonnen und wurden auch für ihre fortschrittliche Technik gelobt. Mit der Firma Sunlight erfand man 2006 im eigenen Haus eine weitere Marke, die im gemäßigten Preissegment angesiedelt war. Die Produktion für Fremdanbieter wurde zur Auslastung der Anlagen aufgenommen. So wurde zum Beispiel auch für Pössl produziert. Die Palette der Caravans ist fast endlos. Äußerst kompakt war die Baureihe Campy. Deutlich geräumiger und voll familientauglich präsentierte sich die Serie Camper. Schon seit den 50er Jahren begeistern die Modelle des Nomad die Kunden. Der Caravan wurde zwischenzeitlich mehrmals völlig neu entworfen. Nicht viel anders erging es der traditionellen Serie Beduin. Seit 2009 sind die Dethleffs Lifestyle Caravans in modernem Styling unterwegs. Dethleffs bietet aktuell 12 Baureihen in allen Fahrzeugklassen von Caravans an. Damit wird unter dem altbewährten Markennamen eines der größten Sortimente für Wohnwagen in Europa gebaut.
Nach oben