Informationen zu Home-Car Wohnwagen

Die Firmengeschichte von Home-Car

Eine lebhafte Firmengeschichte hat Home-Car zu bieten. Die Spuren sind ein wenig verworren, aber die Wurzeln liegen in Großbritannien, wo die Firma Cristall ihren Ursprung hatte. Der Name wurde mitsamt der Firma nach Belgien verkauft und ist seitdem in Kooperation mit mehreren anderen Firmen in Erscheinung getreten. Die bekanntesten Verbindungen betreffen den Hersteller Chateau und reichen bis nach Italien zu Caravan Internationel, kurz CI. Aus Cristall ging eine Eigenmarke hervor, die sich dann Home-Car nannte. Auf eigenen Fertigungsanlagen und in den Werken kooperierender Unternehmen wurden nun Caravans gefertigt. Die Verbindung mit Chateau brachte die Verbindung zur belgischen Tirus Group GmbH mit sich. Da der Markt für Caravans in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg sehr schwierig war, erschütterten zwei Insolvenzen die Firmengruppe Tirus Group, zu der neben Chateau auch Home-Car gehörte.

Im Rahmen der Neustrukturierung nach den Insolvenzen verlor sich der Name Cristall allmählich und aus dem Firmenzweig Home-Car wurde Homestar geschaffen. Cristall ist heute über den Standort Isny mit Dethleffs verbunden, welches wiederum zum Konzern von Hymer gehört. Die Fahrzeuge von Home-Car tragen die neue Firmenbezeichnung Homestar und werden in Belgien auf modernen Anlagen gebaut. Für den Vertrieb hat man sich mit dem Unternehmen KIP zusammengeschlossen. Die Home-Car Wohnwagen bedienen eine sehr preisbewusste Kundschaft. Die Home-Car Caravans sind zwar stets mit zeitgemäßer Technik konstruiert, verfügen aber über wenig Luxus. Damit wird eine breite Käuferschicht mit eher kleinem Budget erreicht, die der Marke auch unter dem Namen Homestar treu bleibt. Die produzierten Stückzahlen sind für die Aufrechterhaltung des Markennamens ausreichend. Eine eigenständige Firma war das Unternehmen in seiner Geschichte eher nicht, sondern musste mit seinem Namen stets für preiswerte Caravans unter der Regie größerer Firmen herhalten.

Die Home-Car Modelle

Ein beliebter Home-Car Wohnwagen ist der Home-Car Eureka. Die Serie wurde in den 90er Jahren gebaut und bot 3-4 Personen Schlafplätze. Mit dem Home-Car Caravan der Serie Rally wurde eine etwas größere Serie zusätzlich im gleichen Zeitraum angeboten. Unter dem Namen Home-Car sind weitere preiswerte und funktionelle Modelle auf dem Markt gebrauchter Wohnwagen erhältlich. Sie hören auf die Bezeichnungen Clarity, Contour, Rapid und Racer. Oftmals allerdings bereits unter der neuen Firmenbezeichnung Homestar oder unter Nennung beider Firmenbezeichnungen. Die neue und alte Markenbezeichnung wird auch zukünftig für Einsteiger mit schmalem Budget eine hochinteressante Alternative zu den großen Markenherstellern bleiben.
Nach oben