Gebrauchte Autos mit Diesel Motor bei AutoScout24 finden

Autos mit Diesel Motor

Der Dieselmotor arbeitet nach dem Prinzip der Selbstzündung und geht auf seinen Erfinder Rudolf Diesel im Jahre 1892 zurück. Selbstzünder benötigen keine Zündkerzen, sondern pressen die Verbrennungsluft zusammen, wodurch sich diese auf 700 bis 900 Grad Celsius erhitzt. Das eingespritzte, fein zerstäubte Kraftstoff-Luft-Gemisch entzündet sich dem Namen nach dabei selbst. Der Vorteil von Dieselmotoren liegt im höheren Wirkungsgrad, weshalb deren Verbrauch geringer ausfällt als bei Ottomotoren und das ““volle”” Drehmoment bereits bei niedrigeren Drehzahlen anliegt. Nachteilig ist hingegen der höhere Ausstoß an Rußpartikeln, weshalb Dieselfahrzeuge unter anderem höher besteuert werden.

Autos mit Dieselmotoren werden nach der Art der Einspritzung unterschieden:

Die Vorkammereinspritzung lässt den Dieselkraftstoff nicht direkt in den eigentlichen Brennraum, sondern leitet diesen in einen kleinen Brennraum oberhalb des Zylinders. Dort findet die Zündung statt und leitet die Verbrennung im Brennraum ein. Dieses Prinzip findet man vor allem bei älteren Dieselfahrzeugen vor.Die etwas neueren Direkteinspritzer benötigen einen höheren Einspritzdruck und führen den Kraftstoff direkt in den Brennraum.Einen noch höheren Einspritzdruck von bis zu 2000 bar benötigen Dieselmotoren mit Pumpe-Düse-System, bei welchem Einspritzpumpe und Einspritzdüse eine Einheit bilden.Common-Rail-Dieselmotoren verfügen über eine Art Vorratsbehälter entlang des Zylinderkopfes in dem der Dieselkraftstoff ständig unter einem Druck von rund 1200 bar gehalten wird. Der Einspritzvorgang selbst erfolgt über sogenannte Injektoren, die elektronisch gesteuert werden und pro Arbeitstakt mehrere Einspritzvorgänge ausführen können, wodurch die Verbrennung optimiert wird.