Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Mercedes-Benz EQC 400

mercedes-benz-eqc-400-front
mercedes-benz-eqc-400-side
mercedes-benz-eqc-400-front
mercedes-benz-eqc-400-back

Stärken

  • elegantes und geräumiges Cockpit
  • komfortables Fahrvergnügen, auch in Kurven
  • intuitive Sprachsteuerung

Schwächen

  • hohes Gewicht (2.495 kg)
  • Reichweite nach NEFZ-Norm zu optimistisch
  • Option Head-Up-Display (1.178 Euro) sehr teuer

Voll elektrisches SUV mit fahrtechnischen Leckerbissen

Der Mercedes EQC 400 4MATIC präsentiert sich in seiner äußeren Erscheinung ein wenig avantgardistisch. Er erinnert mit seinen eleganten Formen an einen Mercedes Coupé, verleugnet seine sportliche SUV-Herkunft jedoch nicht. Der Mittelklassewagen gilt als erster Mercedes für batterieelektrisches Fahren. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,1


Familien

2,6

Senioren

2,8

Transport

2,9

Preis/Leistung

3,1

Stadtverkehr

3,8

Langstrecke

2,5

Fahrspaß

1,8

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 04/2020

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

408 - 408 PS

Leistung

0 - 0 kWh/100km

Verbrauch (komb.)

0 - 0 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

408 - 180 km/h

Höchstgeschwindigkeit

5.1 - 5.1s

von 0 auf 100 km/h

Mercedes-Benz EQC 400 technische Daten

Interessiert am Mercedes-Benz EQC 400

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • großzügiges Raumangebot im Fahrercockpit
  • gute Fahreigenschaften mit stabiler Kurvenlage (Allradantrieb) und Leistungsreserven
  • Fahrassistenten als intelligente Vorstufe zum autonomen Fahren
  • Gleichstrom-Ladesystem (40 min für Aufladung von 10 Prozent auf 80 Prozent der Kapazität)
  • förderfähig über die Innovationsprämie

Daten

Motorisierung

Der elektrische Allradantrieb des SUVs bringt eine maximale Systemleistung von 300 kW (408 PS) mit einem beeindruckenden Drehmoment von 760 Newtonmeter an die vier Räder. Dank der Charakteristik der beiden Asynchron-Elektromotoren steht das hohe Drehmoment vom Stand heraus zur Verfügung. Einer der beiden Elektromotoren treibt die Vorderachse an und übernimmt die Hauptarbeit im Betrieb unter Alltagsbedingungen. Der zweite Asynchronmotor kommt bei hohen Leistungsanspruch zum Einsatz. Er assistiert durch Antrieb der Hinterachse und sorgt bei Bedarf dafür, dass die maximale Systemleistung von 408 PS zur Verfügung steht.

Das Fahrzeug verfügt über keine weiteren Antriebsalternativen. Die Charakteristik der beiden Elektroaggregate machen herkömmliche Getriebe mit Hand- oder Automatikschaltung überflüssig. Der Mittelklassewagen-SUV überzeugt mit einem zweistufigen Eingangs-Reduktionsgetriebe.

Der 650 Kilogramm schwere Traktionsakku verfügt über eine Kapazität von 80 Kilowattstunden, die dem EQC nach der WLTP-Norm zu einer Reichweite von 360 Kilometern verhelfen und nach der NEFZ-Norm sogar 429 bis 454 Kilometer. Der Verbrauch liegt laut Hersteller bei 19,4 Kilowattstunden bis 21,9 Kilowattstunden pro 100 Kilometer.

Abmessungen

Der fünftürige, allradgetriebene Elektro-SUV kommt gänzlich ohne Kardantunnel aus und bietet ein komfortables Raumangebot für fünf Personen. Die Rückbank der Fondsitze lässt sich nach vorn umklappen, sodass der Kofferraum mit wenigen Handgriffen erweiterbar ist. Die Traktionsbatterie befindet sich im Fahrzeugboden und sorgt für einen niedrigen Schwerpunkt.

Nachfolgend die wichtigsten technischen Daten des Mercedes EQC 400 im Überblick:

Bauzeit seit 2019
Länge, Breite, Höhe 4,76 m x 1,88 m x 1,62 m
Radstand 2,87 m
Kofferraumvolumen 500 – 1.460 l
Leergewicht 2.495 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.940 kg
Hubraum Hubraum entfällt (Elektroantrieb)
Drehmoment 760 Nm
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 0 auf 100 km/h 5,1 Sekunden
Tankvolumen 80 kWh (Traktionsbatterie)
Verbrauch nach WLTP 22,2 kWh/100 km, nach NEFZ 20,2 bis 21,3 kW/100 km
CO2-Emissionen 0 g/km (Elektroantrieb)

Varianten

Der EQC 400 4MATIC ist zusätzlich in der Variante EQC 400 4MATIC AMG Line mit gleicher Motorisierung zu haben. Die AMG Line teilt sich in Exterieur und Interieur auf. AMG ist eine Tochtergesellschaft von Mercedes und zuständig für die Hochleistungsfahrzeuge. Accessoires der AMG Line geben dem EQC 400 einen sportlichen Anstrich. Varianten des EQC 400 mit unterschiedlicher Motorisierung bietet der Premiumhersteller Mercedes nicht an.

Preis

Der Listenpreis einschließlich 19 Prozent Umsatzsteuer im Jahr 2022 beträgt in der Standardausrüstung 66.068,80 Euro.Gebrauchte Fahrzeuge mit Baujahr Mitte 2019 oder jünger und Kilometerleistungen von weniger als 20.000 Kilometer werden zu Verkaufspreisen im Bereich 66.000 Euro bis 75.000 Euro angeboten. Einige wenige Angebote für Fahrzeuge mit besonders exquisiter optionaler Ausstattung sind höherpreisig.

Leasingangebote für Neufahrzeuge mit einer Laufzeit von 36 bis 45 Monate und einer maximalen Kilometerleistung von 10.000 Kilometer bis 15.000 Kilometer pro Jahr liegen bei einer Monatsrate von etwa 550 Euro bis 700 Euro monatlich einschließlich Mehrwertsteuer. Die zu zahlende Leasing-Sonderzahlung entspricht meist der Förderung, die sich nach Zulassung des Fahrzeugs beantragen lässt.

Alternativ zum Leasing – auch für Privatkunden – werden Finanzierungen von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen angeboten. Die monatlichen Finanzierungsraten ergeben sich aus Kaufpreis abzüglich Anzahlung und der vereinbarten Zinsrate. Der Vorteil bei Kauf eines Neufahrzeugs liegt in der höheren Förderung gegenüber Leasing. Sie setzt sich als sogenannte Innovationsprämie aus der Grundförderung in Höhe von 5.000 Euro (Bundesanteil) und dem Herstelleranteil in Höhe von 2.500 Euro zusammen. Die Höhe der Prämie beträgt bei Fahrzeugen mit einem Nettolistenpreis von 40.000 Euro bis 65.000 Euro insgesamt 7.500 Euro.

Der Mercedes EQC 400 ist als Elektrofahrzeug ab Datum der Erstzulassung für 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Kosten für die Versicherung hängen von der Art der vereinbarten Versicherungsleistungen ab. Die meisten Versicherungen bieten für Elektrofahrzeuge günstige Tarife an. Für Haftpflicht und Vollkasko sind monatlich etwa 55 Euro bis 65 Euro einzuplanen. Letztlich hängt die Versicherungsprämie auch vom individuellen Schadenfreiheitsrabatt ab.

Design

Exterieur

Der EQC 400 verkörpert ein SUV-Coupé, dessen Silhouette von weichen Linien geprägt ist und einen niedrigen Widerstandsbeiwert(Cw) erwarten lässt, der den Durst auf Kilowattstunden auch bei flotten Autobahnfahrten im Zaum hält.

Die Ästhetik des Fahrzeugs bestätigt sich auch bei näherem Hinsehen. Dazu trägt beispielsweise die Multibeam LED-Beleuchtung und das LED-Leuchtband bei. Die vordere LED-Ästhetik setzt sich am Heck dank des LED-Leuchtbandes mit den integrierten Funktionen Rücklicht und Nebelschlusslicht fort. Einen deutlichen Hinweis auf den EQC 400 geben die optional erhältlichen 10-speichigen 19 Zoll Alufelgen, die die charakteristischen vier blauen Strahlen in der Felge präsentieren.

Die Standardfarbe des EQC 400 ist unifarben schwarz. Ebenso ist der SUV in polarweiß für wenig Geld erhältlich. Eine Reihe von Metallic-Lackierungen sind gegen einen einheitlichen Aufpreis verfügbar. Sie decken den Bereich obsidianschwarz metallic bis hin zu mehreren Grau- und Silbertönen ab. Zusätzlich stehen drei weitere Manufaktur-Lackewie hyazinthrot metallic gegen einen deutlich höheren Aufpreis zur Auswahl.

Der EQC 400 ist ohne Aufpreis in der AMG Line Exterieur lieferbar. Die AMG Line Exterieur enthält Optimierungen zur weiteren Reduzierung des Luftwiderstands.

Das optionale elektrische Glasschiebedach sorgt für Helligkeit und frische Luft im Auto. Zum Sonnenschutz lässt sich das Schiebedach innen mit einem verschiebbaren Himmelelement abdecken.

Interieur

Die Designer legten bei der Gestaltung des Innenraumes großen Wert auf exklusive Materialien. Ziel war es, eine Wohlfühlumgebung zu schaffen und alle Sinne anzusprechen. Dominierend liegt der Widescreen direkt im Blickfeld des Fahrers. Die Ausstattungsvariante AMG Line Interieur macht sich im Innenraum durch einen sportlichen Touch wie die AMG spezifischen Sportsitze und das Multifunktions-Sportlenkrad in Nappaleder bemerkbar.

Sicherheit

Fahrsicherheit wird im Hause Mercedes großgeschrieben, so bescheinigte der ADAC dem EQC 400 in einem Crashtest 2019 höchste passive Sicherheit und vergab 5 von 5 möglichen Sternen. In einem Euro NCAP Crashtest erhielt das Fahrzeug in der Gesamtnote 9,9 Punkte. Die NCAP-Gesamtbewertung schließt auch die Beurteilung verschiedener Fahrerassistenzsysteme mit ein.

Der Premiumhersteller konzentriert sich zunehmend auf die aktive Sicherheit, die auf die Vermeidung von Unfällen abzielt. So gibt es für den EQC ein Fahrerassistenzpaket, das unter anderem einen Kreuzungs- und Spurwechselassistenten sowie einen streckenbasierten Abstandsregeltempomaten enthält. Der Fahrer wird beispielsweise vor Zweirädern oder Fußgängern gewarnt, die sich unbemerkt von hinten annähern. Der Stauassistent ermöglicht sogar teilautonomes Fahren auf der Autobahn, indem er selbständig Spurwechsel vornimmt und sogar bei Stau an die Einhaltung der Rettungsgasse denkt.

FAQ

Muss der EQC 400 regelmäßig gewartet werden?

Ja, das Fahrzeug muss mindestens einmal jährlich oder nach einer definierten Laufleistung zur Inspektion. Es werden vor allem Funktions- und Sicherheitsprüfungen und die Inspektion von Verschleißteilen wie Bremsen vorgenommen.

Wie lange dauert das Aufladen der Batterie?

Das kommt auf die technischen Möglichkeiten der Ladestation an. Die derzeit schnellste Ladelösung bieten DC-Schnellladestationen (Gleichstromladestationen) mit einem Ladestrom von bis zu 350 kW entlang Autobahnen an. Die Aufladung von 10 Prozent auf 80 Prozent der Kapazität dauert 40 Minuten.

Alternativen

Der Automobilhersteller Mercedes hat sein Portfolio an Elektro-SUVs mit der Serie EQA erweitert. Es handelt sich um den etwas kleineren Bruder des Flaggschiffs EQC 400. Die Modelle EQA 250 und 250+ werden von je einem Elektromotor mit einer Leistung von 140 kW (190 PS) über den Antriebsstrang an der Vorderachse angetrieben. Die stärkeren Versionen EQA 300 4MATIC und EQA 350 4MATIC verfügen über je zwei Elektromotoren mit einer Systemleistung von 168 kW (228 PS) beziehungsweise 215 kW (292 PS).

Mehrere andere Premiumhersteller wie BMW, Audi und andere haben auch den Elektro-SUV-Markt für sich entdeckt. So stehen der BMW iX3 und der Audi e-Tron 55 Quattro in direktem Wettbewerb zum Mercedes EQC 400 4MATIC. Die Konkurrenzmodelle unterscheiden sich jeweils im Platzangebot, im Preis und in der Reichweite, mit der sich die Hersteller von Elektro-SUVs gerne schmücken, die aber selten im Alltagsbetrieb erzielt wird.