Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Getriebeschaden

Autohändler die Getriebeschaden anbieten

Getriebeschaden ? was können Sie dagegen tun?

Das Getriebe übernimmt in Ihrem Fahrzeug die Übertragung des Drehmoments auf den Antriebsstrang. Hierüber wird die Motorleistung gesteuert und das Drehmoment an die jeweilige Situation angepasst. Grundsätzlich werden die Getriebearten in die folgenden Kategorien unterteilt:

  1. stufenlose Automatikgetriebe
  2. Automatikgetriebe
  3. automatisierte Schaltgetriebe
  4. manuelle Schaltgetriebe

Dabei funktioniert das Getriebe ähnlich wie bei der Gangschaltung an einem Fahrrad. Bewegliche Zahnräder greifen ineinander und der Schalthebel ist das Steuerelement. Das Getriebe besteht meist aus einer Eingangswelle, Vorgelegewelle und einer Ausgangswelle. Dabei wird die Eingangswelle vom Motor des Fahrzeugs angetrieben und gibt diese Bewegung weiter an die Vorgelegewelle. Über Zahnräder wird nun die Antriebswelle und damit auch die Antriebsachse bewegt.

Anzeichen für einen Getriebeschaden

Leider ist ein Getriebeschaden nicht nur die aufwendigste, sondern auch mit die teuerste Reparatur an einem Fahrzeug. Die jeweiligen Schäden und Ursachen für solch einen Schaden sind sehr vielfältig. Mit dafür verantwortlich sind ein zu später Wechsel des Getriebeöls, eine ungünstige Fahrweise, Verschleiß oder auch unsachgemäße Arbeiten. Meist ist dies erkennbar, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, die Gänge richtig einzulegen. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Sie eine Werkstatt aufsuchen sollten, um weitere Schäden zu vermeiden. Weitere Anzeichen für einen Getriebeschaden sind klackende oder raschelnde Geräusche, ein ruckelndes Fahrzeug oder, wenn der eingelegte Gang immer wieder herausspringt. Natürlich können auch Materialfehler für einen solchen Schaden verantwortlich sein. Darüber hinaus können für einen zusätzlichen Verschleiß des Getriebes auch häufiges Berganfahren oder das Ziehen schwerer Lasten sorgen.

Lohnt der Austausch bei einem alten Fahrzeug?

Die Kosten für einen Getriebeaustausch können je nach Modell sehr stark variieren. Bei einem alten VW Käfer ist der Wechsel des Getriebes wesentlich einfacher als bei einem neuen SUV mit Allradantrieb. Aber auch viele neue Kleinwagen verfügen über ein Doppelkupplungsgetriebe, dessen Austausch teuer werden kann. In einigen Fällen kann das Getriebe je nach Fehler auch repariert werden. Häufig ist eine solche Reparatur aber so aufwendig und kostspielig, dass der Tausch die günstigere Variante darstellt.

Wie kann ein Getriebeschaden vermieden werden?

Bei einem Schaltgetriebe sollten Sie immer darauf achten, dass Sie den Gangwechsel möglichst schonend vornehmen. Achten Sie ebenfalls darauf, dass Sie sich nicht verschalten. Drücken Sie das Kupplungspedal beim Gangwechsel immer komplett durch und passen Sie den Gang der jeweiligen Geschwindigkeit an. Zu hohe Drehzahlen sorgen für einen vorzeitigen Verschleiß. Lassen Sie Ihre Hand auch nicht auf dem Schaltknüppel liegen. Dies kann nämlich dazu führen, dass Vibrationen übertragen werden, was den Verschleiß zusätzlich erhöht. Am besten positionieren Sie Ihre Hand am Lenkrad. Wenn Sie allerdings bemerken, dass irgendetwas nicht stimmt und einer der oben genannten Fehler auftritt, sollten Sie umgehend eine Werkstatt aufsuchen, um weitere Schäden und Kosten zu vermeiden. Verfügt Ihr Fahrzeug über ein Automatikgetriebe, schalten Sie nicht von der Stufe D einfach in den Rückwärtsgang. Bewegt sich Ihr Fahrzeug noch, treten dadurch enorme Belastungen auf. Sobald Ihr Fahrzeug komplett steht, können Sie die Fahrstufe wechseln.

Defektes Getriebe ? das sollten Sie tun!

Die Reparatur oder der Austausch eines Getriebes kann unter Umständen sehr teuer werden. Dies gilt besonders für Automatik- oder Doppelkupplungsgetriebe. Bei einem alten Fahrzeug müssen Sie sich genau überlegen, ob sich solch eine Reparatur auch wirklich noch lohnt. In den meisten Fällen ist ein Austausch allerdings sinnvoll und Sie können Ihr Fahrzeug noch viele Jahre weiterfahren. Nutzen Sie am besten das Werkstattportal, um die richtige Werkstatt in Ihrer Umgebung bei einem Getriebeschaden zu finden. Mit nur wenigen Angaben gelangen Sie so zur Fachwerkstatt in Ihrer Nähe und können online sofort einen Termin vereinbaren.

Die wichtigsten Werkstattleistungen