Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Querlenker

Autohändler die Querlenker anbieten

Querlenker ? Symptome richtig deuten

Der Querlenker dient der Übertragung von quer wirkenden Kräften zwischen den Rädern und dem Fahrzeugkörper. Er ist damit wichtig für eine gute Straßenlage des Fahrzeugs und für einen hohen Fahrkomfort. Ist der Querlenker defekt, spürt der Fahrer die Auswirkungen in der Regel sofort und ist mit einer schlechteren Kontrolle über das Fahrzeug konfrontiert. In diesem Fall ist ein baldiger Besuch in der Autowerkstatt erforderlich.

Der Querlenker gehört zur Einzelradaufhängung des Fahrzeugs. Die Einzelradaufhängung sorgt dafür, dass sich gegenüberliegende Räder unabhängig voneinander bewegen können. Der Lenker ist quer zur Fahrtrichtung angeordnet und führt den Radträger in vertikaler Richtung. Der Radträger nimmt dabei die Radnabe auf, an der das Rad des Fahrzeugs befestigt ist. Der Querlenker kann die Querkräfte zwischen dem Rad und dem Fahrzeugkörper aufnehmen und ausgleichen. Das trägt zu einer ruhigeren Fahrweise bei. Längskräfte können ebenfalls aufgenommen werden, hierfür sind aber zusätzliche Bauteile erforderlich. Jeweils zwei solche Querlenker, die Radträger und der Fahrzeugkörper selbst bilden ein Koppelgetriebe mit vier Gliedern.

Ergibt sich am Querlenker ein Defekt, kann die Radführung nicht mehr sauber erfolgen und das Fahrverhalten verschlechtert sich deutlich. Bei Abnutzungserscheinungen oder einer Zerstörung des Bauteils sollten Sie daher schnell handeln und eine Werkstatt aufsuchen.

Querlenker wechseln ? das sind die typischen Warnhinweise

Ein beschädigter Querlenker macht sich durch ein verändertes Fahrverhalten deutlich bemerkbar. Das spüren Sie vor allem daran, dass Ihre Lenkbewegungen erst mit Verzögerung umgesetzt werden. Der Fahrer hat das Gefühl, dass seine Bewegungen am Lenkrad und die Bewegungen der Räder nicht mehr synchron laufen. Das ist auch tatsächlich so und wird gerade bei der Kurveneinfahrt zu einem echten Problem. Immer früher muss der Fahrer einlenken, um noch rechtzeitig in die Kurve zu gelangen. Dieses Problem verstärkt sich mit fortschreitender Beschädigung des Querlenkers. Beim Fahren in Spurrillen zeigt sich das Problem durch ein deutlich längeres Nachlaufen der Räder in den Rillen. Alle diese Symptome sind für den Fahrer in der Regel sehr beunruhigend, da er weniger Kontrolle über sein Fahrzeug ausüben kann.

Zu den Symptomen gehören neben Veränderungen im Fahrverhalten auch akustische Hinweise, die als Warnung gelten können. Erkennbar sind die Defekte am Querlenker an Quietschgeräuschen, einem Poltern im Wagen oder an einem Knarren. Das Problem besteht darin, dass es sich gerade bei älteren Wagen um häufig auftretende und normale Geräusche bei beweglichen mechanischen Bauteilen handelt. Ist der Querlenker defekt, werden diese Geräusche jedoch recht laut sein und vor allem sehr häufig auftreten. Meistens kennt der Fahrer die normalen Geräusche seines Fahrzeugs und kann die neu hinzugekommenen Geräusche des defekten Querlenkers davon unterscheiden. Sind Sie sich nicht sicher, woher die Geräusche stammen, sollte unbedingt eine Abklärung in der Werkstatt erfolgen.

Wann sollten Sie den Querlenker wechseln?

Wann Sie Ihren Querlenker wechseln müssen, hängt vom Grad des Verschleißes ab, der wiederum von Faktoren wie dem Alter oder der Fahrweise abhängt. Grundsätzlich gilt, dass es sich beim Querlenker um ein Verschleißteil wie jedes andere auch handelt und sich daher Abnutzungen durch die mechanische Belastung nicht vermeiden lassen. Sehr häufig sind zum Beispiel die Querlenkergummis von einer Beschädigung betroffen. Diese Gummis befinden sich an jedem Querlenker und sollen das Gelenk unter anderem vor Schmutz oder Öl sowie vor Einflüssen der Witterung und eindringender Feuchtigkeit schützen. Diese Gummimanschetten können irgendwann verschlissen sein und erfüllen ihre Aufgabe dann nicht mehr. Zwar handelt es sich bei den Gummis um leicht austauschbare Teile, hier ergibt sich jedoch das Problem, dass bei zu spät getauschten Querlenkergummis weitere Beschädigungen am Querlenker auftreten können. Tritt zum Beispiel Feuchtigkeit ein, kann sich Rost bilden. Die Querlenkergummis selbst sind also für die Funktionsweise des Querlenkers unerheblich, haben dafür aber eine präventive Wirkung.

Weiterhin kann das Gelenk des Querlenkers abgenutzt, beschädigt oder gar zerstört sein. Hierzu können zum Beispiel Stöße oder Schläge beitragen ebenso wie häufige hohe Belastungen. Ist der Querlenker erst einmal defekt, lässt sich der Wagen nur noch unzureichend steuern.

Defekte am Querlenker bedeuten in der Regel nicht, dass Sie das Fahrzeug gar nicht mehr verwenden können, dennoch sollte er schnellstmöglich repariert werden. Die Gefahr besteht darin, dass ein defekter Querlenker langfristig weitere Bauteile des Fahrwerks in Mitleidenschaft zieht. Dazu gehören zum Beispiel eine ungleichmäßige Abnutzung der Reifen und eine Fehlbelastung der Achsen des Fahrwerks. Schließlich müssen nun andere Komponenten die Kräfte kompensieren, die der Querlenker nicht mehr aufnehmen kann. Das führt irgendwann zu schweren Beschädigungen am Fahrzeug, die während der alltäglichen Nutzung zu einer echten Gefahr werden können.

So sieht die Reparatur in der professionellen Autowerkstatt aus

Für den Querlenker sind die Kosten im Rahmen einer Reparatur von verschiedenen Faktoren abhängig. Müssen nur die Querlenkergummis ausgetauscht werden, ist mit einem geringen Preis und einer schnellen Durchführung der Arbeiten zu rechnen. Hier genügt ein kurzer Zwischenstopp in der Werkstatt. Muss der gesamte Querlenker ausgetauscht werden, können deutlich höhere Kosten anfallen. Zudem sind die Arbeiten in der Werkstatt umfangreicher. Hier müssen neben den Anschaffungskosten für das Ersatzteil auch die vielen Arbeitsstunden gerechnet werden. Professionelle Autowerkstätten verfügen über das qualifizierte Personal mit entsprechenden Fachkenntnissen, um diese wichtigen und sicherheitsrelevanten Arbeiten am Fahrzeug ordnungsgemäß durchführen zu können. Mit der Erledigung der Reparaturarbeiten selbst ist es aber nicht getan. Nach dem Austausch des defekten Bauteils müssen die Fahrspur und der Sturz neu eingestellt werden. Solche Arbeiten erfordern Spezialwerkzeug und sollten nur vom Profi durchgeführt werden. Erst anschließend ist das Fahrzeug wieder einsatzbereit. Nutzen Sie jetzt das Werkstattportal, um die passende Werkstatt in Ihrer Nähe zu finden. Hier können Sie die verschiedenen Anbieter gleich nach der Marke Ihres Fahrzeugs und dem Schaden vorsortieren und oft schon online einen Termin vereinbaren.

Die wichtigsten Werkstattleistungen