Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben
Fokus: Diesel
Fokus: Diesel

Dieselkraftstoff: Die veraltete Dieselnorm

Die Zusammensetzung von Diesel ist in einer Norm festgelegt. Für welchen Temperaturbereich sie definiert ist und was sie besagt, erfährst du in diesem Artikel.

Die Dieselnorm bestimmt die Zusammensetzung des Kraftstoffs

Diesel wird aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen hergestellt. Er wird für selbstzündende Motoren, sogenannte Dieselmotoren, benötigt. Die Zusammensetzung des Diesels wird durch eine Norm bestimmt. Demnach müssen alle Dieselkraftstoffe die Norm DIN EN 590 erfüllen. Dabei wird zwischen dem Standard-Dieselkraftstoff und dem Premium-Diesel unterschieden. Letzterem sind unter anderem Additive beigemischt und die höhere Cetanzahl verbessert die Zündwilligkeit des Motors.

Wie gut verträgt sich der Diesel mit dem Winter?

Um dem Schadstoffausstoß von Dieselmotoren entgegenzuwirken, sind in den letzten Jahren Filter zum Einsatz gekommen, die sich positiv bemerkbar gemacht haben. Allerdings wurde die Dieselnorm dieser Entwicklung nicht angepasst. In der Konsequenz haben viele Fahrzeugbesitzer in strengen Wintermonaten Probleme: Der Diesel „versulzt“. Die Gründe hierfür liegen laut ADAC bei den feinmaschigen Filtern und der veralteten Dieselnorm. Für Abhilfe soll hier der Winterdiesel oder auch Premium-Diesel schaffen. Die Zusammensetzung dieser Kraftstoffe soll auch bei niedrigeren Temperaturen keine Probleme bereiten. So zumindest die Idee dahinter.

Auch moderne Dieselfahrzeuge bleiben im Winter liegen

Bei niedrigen Temperaturen bildet sich im Kraftstoff Wachs – sogenannte Paraffinkristalle. Diese können in den Filtern hängenbleiben und sie verstopfen. Um dieses Problem zu beseitigen, müssten die Filtervorgaben und die Norm DIN EN 590 aufeinander abgestimmt werden. Leider ist das nicht der Fall, obwohl das Wissen um die Problematik vorhanden ist. Somit können auch moderne Dieselfahrzeuge mit Partikelfilter bei strenger Kälte liegenbleiben. Hier hilft nur noch eins: Das Abstellen des Fahrzeugs in einer warmen Umgebung, um es „aufzuwärmen“. Oder du tankst Premium-Diesel – allerdings ist dieser Kraftstoff kein Garant dafür, dass dein Fahrzeug einwandfrei durch den Winter kommt. Obwohl er bis minus 35 Grad Celsius winterfest ist, entspricht der Premium-Diesel nach wie vor der veralteten Dieselnorm.

Alle Artikel

Diesel Fahrverbot

Diesel-Ratgeber · Alles zum Abgasskandal

Abgasnorm: Was ist das?

Diesel-Ratgeber · Alles zum Abgasskandal

Hardwarenachrüstung: Lohnt sich das?

Diesel-Ratgeber · Alles zum Abgasskandal
Mehr anzeigen