Gebrauchte BMW R 75 Motorräder bei AutoScout24 finden

BMW R 75

BMW R 75: das überschwere Wehrmachtsgespann

Bei der BMW R 75 handelt es sich um ein Motorradgespann mit Rückwärtsgang und angetriebenem Beiwagen. Die Maschine wurde durch den Einsatz in der Wüste Nordafrikas und im Krieg gegen die Sowjetunion bekannt. Von daher wird sie auch als „überschweres Wehrmachtsgespann“ bezeichnet.

Die Vorgeschichte der BMW R 75

1973 erteilte das Heereswaffenamt der Firma Zündapp den Konstruktionsauftrag für ein „überschweres Krad mit organisch angebautem Seitenwagen“. An dieser Ausschreibung beteiligten sich auch die Bayerischen Motorenwerke. Da bei den herkömmlich verwendeten Motoren in der Erprobungsphase Überhitzungsprobleme auftauchten, entwickelte BMW einen eigenständigen Motor. Obwohl das Zündapp-KS-750-Gespann dem BMW R 75 Gespann überlegen war, gab man beide Motorräder in Auftrag. Um die Versorgung zu vereinfachen, wurde vom Oberkommando des Heeres im Frühjahr 1940 von beiden Herstellern 70% Übereinstimmung der Ersatzteile gefordert.

Die technischen Daten der BMW R 75

Zwei Graetzin Vergaser mit Kraftstoff versorgen den Boxermotor. Bei einer Verdichtung von 5,8:1 ergibt sich für den mit Magnetzündung vom Typ Noris ZG a2 und mit Bosch-Zündkerze ausgerüsteten Motor eine Leistung von 26 PS (19 kW). Das Vierganggetriebe der BMW R 75 wird mittels Fuß- und Handschaltung betätigt. Zudem weist es eine Geländeuntersetzung und einen Rückwärtsgang auf. Durch eine Spurweite von 1.180 mm und ein Gewicht von 400 kg ist das Gespann bestens für das Gelände geeignet. Seine Tragfähigkeit beläuft sich auf 270 kg. Der Tank der BMW R75 fällt mit 24 Litern recht üppig aus. Auch der Kraftstoffverbrauch kann sich sehen lassen. Er beträgt im Gelände 8,5 Liter und auf der Straße 6,3 Liter pro 100 Kilometer. Bezüglich der Schnelligkeit gibt BMW eine Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h, eine Mindestgeschwindigkeit von 4 km/h und eine Dauergeschwindigkeit von 85 km/h an. Ein mehrteilig geschraubter Stahlrohrrahmen ummantelt das Innere der Maschine. Das Fahrwerk besteht aus einer Teleskopgabel, die als Vorderradfederung dient. Das Hinterrad der BMW R 75 ist ungefedert. Der Beiwagen weist wiederum Blattfedern auf. Sowohl die Räder des Motorrades als auch die des Gespanns haben die gleiche Bereifung. Angaben von BMW zufolge wurden insgesamt ca. 16.510 BMW R 75 Gespanne ausgeliefert.