Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Gilera Roller Motorräder bei AutoScout24 finden

Gilera Roller

Gilera - Tradition aus Italien

Gilera ist einer der ältesten italienischen Motorradhersteller und auch heute noch aktiv auf dem Markt. Mit dem Gilera Roller ist man gut unterwegs, man kann Kleinroller und Motorroller auswählen. Neben dem Gilera Roller stellt das italienische Unternehmen auch Motorräder und Mokicks her. Will man beim Rollerkauf sparen, kann man einen gebrauchten Roller von Gilera kaufen. Gilera wurde im Jahre 1909 von Giuseppe Gilera gegründet. Das erste Fahrzeug, die VT 317, wurde noch im selben Jahr herausgebracht, sie besaß den von Gilera entwickelten Einzylindermotor mit ungefähr 7 PS, der in einem Fahrradrahmen untergebracht war. Diese Maschine wurde für Straßenrennen genutzt. Im Laufe der Zeit wurden weitere Maschinen mit Einzylindermotor auf den Markt gebracht. Als der Viertaktmotor entwickelt wurde, begann auch Gilera mit der Herstellung von Fahrzeugen mit Viertaktmotor. Gilera ist heute eine Tochtergesellschaft von Piaggio, einem bekannten Hersteller von Rollern. Seit den 1980er Jahren gehört das Unternehmen zu Piaggio, der Name Gilera erwachte zu neuem Leben. Nach der Übernahme durch Piaggio begann Gilera mit dem Motorradbau wieder neu, ein moderner Einzylindermotor mit Vierventiltechnik und Wasserkühlung wurde entwickelt. Der Motor verfügte über einen Serieneinzylinder mit Zylinderkopf und zwei Nockenwellen, er wurde zuerst in der Enduro Dakota 350 verwendet. Gilera stellte viele Fahrzeuge her, die für Rennen verwendet wurden. Gilera war der erste Hersteller, der die Supermoto und Funbikes in Serie baute. Bei diesen Supermoto-Modellen handelte es sich um umgebaute Enduro-Modelle. Der Gilera Roller hat noch eine recht kurze Geschichte, heute stellt Gilera vorwiegend Roller und Kleinkrafträder her.

Die ersten Roller von Gilera

Die Geschichte der ersten Gilera Roller geht auf das Jahr 1993 zurück, nach der Übernahme des Unternehmens durch Piaggio. Der erste Roller war der Gilera Typhoon, der im Jahre 1993 hergestellt wurde und einen Zweitaktmotor besaß. Dieser Roller wurde mit Hubräumen von 50, 80 und 125 m³ angeboten und war auch unter dem Namen Piaggio TPH bekannt. Die ersten Gilera Roller mit dem Namen Runner wurden im Jahre 1997 produziert, sie wurden mit Hubräumen von 50 sowie 125 cm³ und mehr angeboten. Der DNA ist ein weiterer Roller von Gilera, er kam im Jahre 2000 erstmals auf den Markt. Verschiedene dieser Roller werden heute nicht mehr produziert oder sind in neueren Versionen erhältlich.

Neue Roller von Gilera

Gilera Roller sind heute unter den Namen Runner und Fuoco erhältlich. Unter dem Namen Runner werden Roller mit Hubräumen von 50 und mit 125 cm³ hergestellt. Die Modelle mit einem Hubraum von 125 cm³ greifen Elemente von Rennmaschinen auf. In der Reihe Fuoco stellt Gilera schnelle Dreiradroller her, die zum Teil einen Hubraum von 500 cm³ und eine Leistung von 40 PS aufweisen. Auf drei Rädern vermitteln diese Roller das Fahrgefühl eines Zweiradrollers. Im Gegensatz zu einem Trike sind zwei Räder vorn und ein Rad hinten angeordnet. Die Dreiradroller haben eine sportliche Ausstattung und verfügen über eine Windschutzscheibe. Alle Gilera Roller unterscheiden sich von Motorrädern und Mopeds darin, dass sie über einen Durchstieg zwischen Frontkarosserie und Fahrersitz verfügen. Die Roller von Gilera verfügen über eine gute Verkleidung. Sie bieten somit einen besseren Wetterschutz als Motorräder und Mopeds.