Gebrauchte Husaberg FE 450 Motorräder bei AutoScout24 finden

Husaberg FE 450

Husaberg FE 450 - reinrassige Sportenduro

Mit der Husaberg FE 450 kommt von der schwedischen Marke eine der führenden Maschinen für den Endurosport. Husaberg wurde ursprünglich in Schweden von ehemaligen Husqvarna-Ingenieuren gegründet. 1995 hat KTM die kleine schwedische Firma übernommen, und seit 2003 finden Konstruktion und Montage der Motorräder in Mattighofen bei KTM statt. In Schweden befindet sich weiterhin die Sportabteilung.

Die Husaberg FE 450 zählt im Endurosport zu den stärksten Motorrädern. Als Antrieb dient ein wassergekühlter Einzylinder-Viertakter, der kompakt, wartungsfreundlich und robust ausgelegt wurde. Denn im Fahrerlager von Endurorennen müssen Reparatur- und Wartungsarbeiten meist unter improvisierten Bedingungen durchgeführt werden. Zur Kühlung befinden sich vorne am Rahmendreieck zwei großflächige Aluminiumkühler des bekannten Zulieferers WP Performance Systems. Für optimierte Leistung hat der Zylinderkopf leichte und hochfeste Einlassventile aus Titan und Auslassventile aus Stahl. Zusammen mit dem gewichtsoptimierten Ventiltrieb sorgt das für geringe Reibung, viel Leistung und wenig Motorbremse.

Neuartige Konstruktion des Rahmens

Bei der Konstruktion dieses Motorrads hatte Husaberg ein neues Konzept eingeführt, bei dem das Rahmenheck in Kunststoff ausgeführt wird und das die Batterie, die Elektronik der Benzineinspritzung und einen Teil des Benzins aufnimmt. Das schafft Platz, um den Tank nach unten zwischen die Rohre des neu konstruierten Brückenrohrrahmens zu setzen. Diese Konstruktion rückt den Schwerpunkt des Motorrads weiter nach unten hinten, was zu einem besseren Fahr- und Sprungverhalten führt.

Das Fahrwerk hat Husaberg/KTM ähnlich aufwendig optimiert. So hat der Jahrgang 2014 verbesserte 4CS-Gabeln („Closed Catridge"), die mit neuen Gabelfedern und geänderten Einstellungen mehr Durchschlagsreserven und besseres Ansprechverhalten bieten. Damit kann das Motorrad größere Sprünge absolvieren, ohne dass bei der Landung die Federung durchschlägt. Zudem reagiert die Gabel schneller und präziser auf Fahrbahnunebenheiten.

Im Motocross-Sport fahren diese Motorräder in der Klasse E2, wo 250er-Zweitakter und 450er-Viertakter die Rennen bestreiten. Zuletzt wurde 2012 der Franzose Pierre-Alexandre Renet auf der Husaberg FE 450 Weltmeister, womit sich die kleine Marke zwischen der starken Konkurrenz von KTM, Yamaha, Honda und Husqvarna gut behauptet.