Gebrauchte Kawasaki ER Motorräder bei AutoScout24 finden

Kawasaki ER

Kawasaki ER - abgespeckt zum Erfolg

Weniger ist manchmal mehr: Die Kawasaki ER bietet in einigen Bereichen weniger als ihre Vorgängerin. Dafür ist sie aber auch deutlich günstiger.

Die günstige Kawasaki ER

Im Segment der 500er-Maschinen hatte es Kawasaki über Jahre hinweg schwer gegen die Konkurrenz. Die Modelle der Japaner boten zwar jede Menge Leistung, waren vielen Käufern aber zu teuer. Die Konstrukteure entwickelten daher mit der ER eine abgespeckte Variante zum Sparpreis.

Kunst des Weglassens bei der Kawasaki ER

Für einen Platz unter den Top Ten reichte es einfach nicht für Kawasakis Modelle in der 500-Kubikzentimeter-Klasse. Der Grund war ein deutlich zu hoher Preis. Mit der Kawasaki ER reagierte der japanische Hersteller auf die Kritik und nahm ein preisgünstigeres Modell in sein Angebot auf. Kawasaki übte sich dabei in der Kunst des Weglassens und verzichtete auf kostentreibende Bauteile, um einen niedrigeren Endpreis zu erreichen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten.

Keine unnötigen Teile für die Kawasaki ER

Manches an älteren Kawasaki-Maschinen der 500er-Klasse war zwar schön, aber verzichtbar. Beim Bau der Kawasaki ER stellten die Konstrukteure daher jedes Teil auf den Prüfstand. Zentrale Frage: Muss das sein? Beispiel Halbschalenverkleidung: Sieht gut aus, ist aber verzichtbar. Sie wurde daher bei der Kawasaki ER weggelassen. Ebenso wie der Frontspoiler und der zweite Auspufftopf. Auch die Bremse bekam eine Schlankheitskur. So schmolz der Kaufpreis Stück für Stück. Die Kunden wussten das zu schätzen und griffen beherzt zu. Mit der Kawasaki ER war den Japanern auch in der 500er-Klasse der Erfolg beschieden, den die besseren und deutlich teureren Vorgänger nicht gebracht hatten.

Kawasaki ER: Perfekte Maschine für Einsteiger

Gespart wurden an allem, aber nicht an der Qualität. So galt die Kawasaki ER schon kurz nach der Markteinführung 1996 als besonders zuverlässig. An diesem guten Ruf hat sich bis heute nichts geändert. Die letzten Maschinen der Baureihe liefen 2006 vom Band. Das geringe Gewicht und die guten Fahreigenschaften machen das Handling der Kawasaki ER extrem einfach. Die Maschine ist daher auch für Anfänger bestens geeignet. Der 49 PS starke, e10-verträgliche Motor beschleunigt die ER 5 auf bis zu 160 Stundenkilometer. Der Verbrauch liegt knapp über vier Liter auf 100 Kilometern. Die verschiedenen Modelle können Sie gebraucht ab etwa 1500 Euro kaufen, aber auch deutlich höhere Preise sind möglich.