Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Kawasaki Naked Motorräder bei AutoScout24 finden

Kawasaki Naked

Kawasaki - ein japanischer Konzern schreibt Erfolgsgeschichte

Ein Naked Bike ist ein zumeist sehr sportliches Motorrad, das für längere Touren verwendet werden kann und meistens über einen starken Motor mit einer hohen Leistung verfügt. Das Auffällige an einem Naked Bike ist die fehlende Verkleidung. Die Naked Bikes wirken zumeist ziemlich aggressiv, im Gegensatz zum Tourer. Kawasaki war der erste Hersteller eines Naked Bikes und leitete mit dem Kawasaki Naked eine Trendwende in der Motorradherstellung ein, auch andere Hersteller führten Naked Bikes ein. Das Kawasaki Naked wird heute noch hergestellt, doch kann man diese Modelle natürlich auch gebraucht kaufen. Kawasaki ist ein japanisches Erfolgsunternehmen und Wirtschaftsimperium. Es kann stolz auf eine sehr lange Geschichte sein, schon 1878 wurde es in Tokio als Schiffswerft gegründet. Schiffe werden auch heute noch hergestellt, heute hat das von Shozo Kawasaki gegründete Unternehmen seinen Sitz in Kobe. In Europa vor allem für die Motorradproduktion bekannt, ist aus der früheren Schiffswerft ein Schwerindustrie-Konzern geworden. Das Unternehmen ist im Hoch- und Tiefbau, in der Luft- und Raumfahrt, im Maschinen- und Anlagenbau, im Schiffbau, im Flugzeugbau, im Eisenbahnbau und in der Herstellung von Baumaschinen tätig. Im Jahre 1901 stellte Kawasaki die erste japanische Dampflok vor. War Kawasaki vor dem Zweiten Weltkrieg stark in der Aufrüstung der japanischen Flotte aktiv, was zu Schwierigkeiten bei der US-amerikanischen Marine führte, so musste das Unternehmen nach dem Zweiten Weltkrieg umdenken, es begann mit der Herstellung von Einzylinder-Viertaktmotoren, die einen Hubraum von 148 bis 150 cm³ hatten. Im Jahre 1961 lief bei Kawasaki das erste Motorrad vom Band, es handelte sich um die 125 B7. Motorräder werden bei Kawasaki heute in vielen Varianten angeboten, auch das Kawasaki Naked ist erhältlich. Die Produktpalette wird ständig um neue Motorräder erweitert, zum Teil werden bereits gebaute Motorräder verbessert.

Kawasaki Naked - dynamisch und leistungsstark

Das erste Kawasaki Naked wurde im Jahre 1989 gebaut, es trug den Namen Zephyr ZR 400 und leitete eine Trendwende in der Motorradherstellung ein. Man zeigte Technik und rückte von den vollverkleideten Rennreplikas ab. Schnell griffen auch andere Motorradhersteller diesen Trend auf. Die Zephyr kam gleich als ganze Baureihe auf den Markt, in Deutschland wurde die ZR 400 nicht verkauft. Die Zephir kam erst 1991 auf den deutschen Markt, wo sie bis 2000 verkauft wurde. Sie war in den Ausführungen mit 550, 750 und 1.100 cm³ Hubraum erhältlich. Die Zephyr erinnerte optisch an die Z-Modelle der 1970er Jahre, bei denen es sich jedoch nicht um Naked Bikes handelte. Alle Zephyr-Modelle hatten einen luftgekühlten Vierzylinder-Viertaktmotor. Ein klassisches Kawasaki Naked war auch die 1992 eingeführte Estrella, die einen luftgekühlten Einzylindermotor mit einem Hubraum von 250 cm³ besaß. In Japan verkauft sie sich bis heute gut, in Deutschland erwies sie sich aufgrund ihrer geringen Leistung von 18 PS als Flop. Mit 50 PS und einem Hubraum von 675 cm³ kam die W650 daher, ein weiteres Kawasaki Naked, das 1998 gebaut wurde und über einen Königswellen-Zweizylinder verfügte. Die ZR-7 wurde 1999 eingeführt, sie hatte einen luftgekühlten Vierzylinder-Reihenmotor und ein Monofederbein. Dieses Kawasaki Naked wurde später auch mit einer Halbschale angeboten.