Gebrauchte Kleinkraftrad Motorräder bei AutoScout24 finden

Kleinkraftrad

Laut Gesetz ist ein Kleinkraftrad ein motorisiertes Zweirad mit einem Hubraum von maximal 50 ccm. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 km/h. Kleinkrafträder gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Auch die Technik unterscheidet sich bei einigen Modellen. Die Geschichte der Kleinkrafträder reicht zurück bis in die dreißiger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Damals wurden diese kleinen Mopeds aber meistens mit einem 98-ccm-Motor ausgestattet.

Zu den Kleinkrafträdern gehören auch die Mofas. Diese können eine ähnliche Form wie Fahrräder aufweisen. Sie werden mit einem Zweitaktmotor angetrieben. Mofas gibt es mit einem Automatikgetriebe oder mit einem Zweigang-Schaltgetriebe. Ein Mofa kann aber auch die Form eines Motorrollers haben. Diese sind zumeist mit einer stufenlosen Automatik und auch mit einem Elektrostarter ausgestattet. Dadurch sind derartige Kleinkrafträder sehr komfortabel zu fahren. Jeder, der vor 1965 geboren ist, kann ein Mofa ohne einen Führerschein fahren. Jüngere Fahrer benötigen eine Mofa-Prüfbescheinigung, die in einer anerkannten Fahrschule erworben werden kann.

Ein Kleinkraftrad kann aber auch ein Mokick oder ein Mokickroller sein. Ein Mokick weist schon die typische Form eines Motorrads auf. Angetrieben werden sie ebenfalls von einem 50-ccm-Motor. Die Leistung darf höchstens 4 kW betragen und die Geschwindigkeit wird auf 45 km/h gedrosselt. Die Kraftübertragung erfolgt in der Regel über ein Schaltgetriebe und wird mittels Kette auf das Hinterrad übertragen. In der letzten Zeit haben sich in diesem Segment aber die Motorroller durchgesetzt. Diese sind mitunter sogar mit einem Viertaktmotor ausgestattet. Um ein Mokick oder einen Mokickroller fahren zu dürfen, muss ein Führerschein der Klasse AM erworben werden. Vor dem 19. Januar 2013 hieß die Führerscheinklasse noch M. Ein Kleinkraftrad kann aber auch mit jedem normalen Pkw-Führerschein gefahren werden. Für jedes Kleinkraftrad muss aber eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Die Versicherungsunternehmen bieten hierfür Versicherungskennzeichen an, die jeweils vom 1. März bis zum 28. oder 29. Februar im Folgejahr gültig sind.

Fast alle namhaften Motorradhersteller bieten mittlerweile auch Kleinkrafträder an. Dazu gehören auch Honda, Yamaha, Suzuki, Peugeot und Piaggio. Die meisten Modelle lassen sich durch die Montage eines Drosselsatzes auch zur Mofa umrüsten. In jüngster Vergangenheit werden aber auch vermehrt Kleinkrafträder aus China angeboten. Diese sind meistens zu einem extrem günstigen Preis zu bekommen.